10 Headbänga online
Reviews (10194)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
ReinXeed

Interview:
Artillery

Live-Bericht:
Paul DiAnno

Video:
Despised Icon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Running Death kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Running Death - The Call Of Extinction (EP)

Running Death - The Call Of Extinction (EP)
Stil: Thrash Metal
VÖ: 25. Februar 2012
Zeit: 28:38
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.runningdeath.com

buy, mail, print

Das Allgäu ist ja eher als etwas beschaulich und gemütlich bekannt. Da passt eine Band, die etwas derbere Musik macht, ja so gar nicht ins Klischee, welches der Unwissende ja bisweilen gerne pflegt. Doch gibt es tatsächlich eine Kapelle, die diesen so heimeligen Landstrich mit ungewohnt zapfigen Klängen in Unruhe versetzt. Diese hört auf den Namen Running Death und kommt aus dem schönen Kaufbeuren.

Das 2004 gegründete Quartett, das in der aktuellen Formation seit 2011 existiert, legt mit The Call Of Extinction seine nunmehr zweite EP vor und bietet dem interessierten Metaller darauf fünf Songs, die primär im Thrash Metal angesiedelt sind. Ein paar andere Einflüsse wie beispielsweise klassischer Metal oder gar Hard Rock sind zwar hin und wieder zu vernehmen, aber den Löwenanteil am Sound von Running Death hat zweifellos der Thrash. Und den machen die Kaufbeurer richtig gut. In der Tradition von Genregrößen wie Testament, Anthrax und vor allem Exodus sowie Megadeth zocken sich die vier jungen Musiker durch fünf äußerst solide Songs, die nur wenig Anlass für Kritik bieten. Allenfalls das an manchen Stellen etwas arg verschachtelte und dadurch leicht ziellose "Celebrate Your Aggression" kann nicht wirklich überzeugen, dafür aber wird's richtig fein, wenn die Band einen anständigen Groove mit einfließen lässt wie z. B. beim Quasi-Titelsong. Insgesamt kann das Material der EP den Schreiberling durchweg überzeugen.

Da ist es umso erfreulicher, dass auch die technische Umsetzung der Stücke diesem Niveau entspricht. Die vier Jungs können mit ihrem Handwerksgerät hörbar umgehen, gerade die Bassläufe sind nicht von schlechten Eltern, aber auch die Gitarren können mehr als einmal ein Ausrufezeichen setzen. Sänger Simons Stimme erinnert mich ein bisschen an eine etwas weniger näselnde, dafür umso rauere Version von Herrn Mustaines Organ und passt damit auch ausgezeichnet ins Gesamtbild. Klanglich gefällt mir die Eigenproduktion ziemlich gut, direkt und roh ist das Ding abgemischt, gibt allen Instrumenten den Raum, den sie brauchen und wirkt durch die Direktheit sympathisch authentisch. Dafür breiten wir über das Artwork an dieser Stelle lieber mal den Mantel des Schweigens...

The Call Of Extinction ist eine leckere Zwischenmahlzeit für den Freund ehrlichen, authentischen Thrashs. Diese Band sollte man im Auge behalten, die machen einfach gute Musik.

Hannes

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de