8 Headbänga online
20.07.2018 Pro-pain
22.07.2018 Ignis Fatuu
23.07.2018 Gruesome
24.07.2018 Iced Earth
26.07.2018 Suffocation
28.07.2018 Rock The King
Reviews (9989)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Spirit Corpse

Interview:
Over Us Eden

Live-Bericht:
Undead Funeral

Video:
Ancient
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Burden Of Grief kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Burden Of Grief - Eye Of The Storm

Burden Of Grief - Eye Of The Storm
Stil: Melodic Thrash Death Metal
VÖ: 04. Mai 2018
Zeit: 42:56
Label: Massacre Records
Homepage: www.burdenofgrief.de
MySpace: www.myspace.com/burdenofgrief1

buy, mail, print

Vier Jahre sind eine lange Zeit. Genauso lange haben die Jungs aus Nordrhein-Westfalen an ihrem neuen, inzwischen siebten Album gearbeitet. Hat mich das Vorgängeralbum Unchained durchwegs überzeugt, war ich gespannt, was mich nun hier erwartet.
Burden Of Grief klingen auch nach dieser langen Pause mehr als frisch und druckvoll. Nach einem kurzen Intro prescht der Opener und Titelsong ziemlich flott durch die heimischen Membrane und macht sofort klar, wohin die Marschrichtung geht: flottes und variables Tempo treffen hier auf gefühlvolle Melodien, denen der nötige Raum zur Entfaltung gegeben wird, ehe wieder die Keule geschwungen wird. Dieser rote Faden zieht sich konsequent durch das Album. Beginnt "The Angel" noch etwas verhalten, machen die Jungs spätestens beim Refrain keine Gefangenen und räumen mit dem Melodiebogen einfach mal eben alles ab. Groovend wird es dagegen bei "Wolf Moon", der im flotten Midtempo gehalten wird und auch beim Refrain entsprechend punktet. Das Highlight (zumindest mein persönliches) hört auf den Namen "Maze Of Absurdity" und besticht durch einen Vibe, der nur schwer zu beschreiben ist. Man nehme eine gehörige Portion Groove, viel Melodien, etwas Zerbrechlichkeit und würze das Ganze mit einer Prise Melancholie.
Ja, auch nach vier Jahren ziehen mich die Jungs unverändert in ihren Bann. Und das ist auch gut so. Wer auf knackigen, melodischen Thrash / Death Metal steht, sollte Eye Of The Storm unbedingt antesten.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de