7 Headbänga online
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
26.03.2020 Dark Fortress
29.03.2020 Rose Tattoo
02.04.2020 Knorkator
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10096)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
F.O.R.O.

Interview:
Japanische Kampfhörspiele

Live-Bericht:
Edguy

Video:
Impellitteri
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Burden Of Grief kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Burden Of Grief - Unchained

Burden Of Grief - Unchained
Stil: Melodic Death Metal
VÖ: 18. Juli 2014
Zeit: 47:33
Label: Massacre Records
Homepage: www.burdenofgrief.de
MySpace: www.myspace.com/burdenofgrief1

buy, mail, print

Burden Of Grief feiern in diesem Jahr ihr 20-jährigen Jubiläum und lassen aus diesem Anlass ihr inzwischen sechstes Album der Bandgeschichte auf die Bangergemeinde los.
Die Jungs sind ihrem Stil (Gott sei Dank!) treu geblieben, auch anno 2014 gibt es die volle Breitseite melodischen Death/Thrash Metals aus Nordrhein-Westfalen. Mit dem melodisch-treibenden "Awaken The Nightmare" steigt man gleich mal ordentlich in die Scheiblette ein, gefolgt vom groovenden Titelsong. Die Songs sind recht abwechslungsreich aufgebaut, das Tempo wird gut variiert und auch mal an den entscheidenden Stellen rausgenommen, aber nur, um dann wieder flott weiter zu machen. Sichtlich am wohlsten fühlen sich Burden Of Grief im gehobenen Midtempo, temporäre Ausflüge nach oben und unten jedoch nicht ausgenommen (wie zum Beispiel bei "Your Heaven Is Gone"). Auch wenn mal ein Song anfänglich etwas sperrig wirkt, spätestens beim Refrain holen die Jungs den Hörer wieder ab ("Operation Eagle Eye"). Daneben gibt es aber auch Songs wie "Fearless Heart", die trotz der Härte eine nicht zu leugnende Coolness und Lässigkeit vermitteln, derer man sich nur schwerlich entziehen kann. Auf der Digipak-Edition gibt es zusätzlich zwei Bonussongs, unter anderen ein Black Sabbath-Cover ("Neon Knights").
Keine Frage, Unchained ist ein durchwegs gelungenes Album, das in keiner gut sortierten Death/Thrash Sammlung fehlen sollte. Produziert wurde das Scheibchen ein weiteres Mal von Dan Swanö, und wir alle wissen, dass dieser Mann für Qualität steht.
Ich nehm Unchained jetzt mal zum Anlass, mir gleich den Backkatalog der Jungs mal wieder durch die Gehörgänge zu pfeifen... so ein Burden Of Grief-Tag hat ja auch was für sich.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de