13 Headbänga online
Reviews (10079)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
NYMF

Interview:
Eisbrecher

Live-Bericht:
The Haunted

Video:
Damien
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Godslave kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Godslave - Whatever We Want! A Tribute To Status Quo (EP)

Godslave - Whatever We Want! A Tribute To Status Quo (EP)
Stil: Hard Rock, Rock
VÖ: 25. September 2015
Zeit: 22:54
Label: Green Zone Music
Homepage: www.godslave.de
MySpace: www.myspace.com/godslaveband

buy, mail, print

Es ist an und für sich nichts Ungewöhnliches, dass Bands ihren Idolen huldigen. Dass dabei aber eine ganze EP mit sechs Liedern herausspringt ist dann schon etwas Besonderes, vor allem, wenn sich alle Lieder auf ein und dieselbe ungewöhnliche Band beziehen: Status Quo.

Wer kennt sie nicht, all die Hits dieser Rock-Größe, "Rockin' All Over The World", "What Ever You Want" oder "In The Army Now" dürften die größten sein. Aber, aufgemerkt, gerade um diese Stimmungsgranaten machen Godslave hier einen großen Bogen und widmen sich nicht ganz so bekanntem Liedgut. Das ist mutig und das ist toll, wie überhaupt die ganze EP. Druckvoll kommen die Nummern aus den Boxen, sehr nah am Original nur mit modernem Sound. Der Thrash Metal, für den Godslave eigentlich bekannt sind, ist hier nur andeutungsweise zu hören. Das macht aber nix, denn Godslave haben trotzdem ein Ass im Ärmel und das ist die Stimme des Slavegrunter, der mit seinem rauen Organ einen Gutteil des Charmes hier ausmacht.

Wer zwischendurch Bock auf lockere Unterhaltung hat, kann sich ohne Bedenken dieses originelle Scheibchen reinziehen. Godslave machen hier das, worauf sie Bock haben und das mit hoher Qualität.

Tracklist:
1. Caroline 04:10
2. Little Lady 03:06
3. Is There A Better Way 03:03
4. Oh Baby 04:09
5. Too Far Gone 03:12
6. Down Down 05:30

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: I Spit Ashes - 99942
Vorheriges Review: Artillery - Penalty By Perception

© www.heavyhardes.de