10 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10064)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Paganize

Interview:
Overkill

Live-Bericht:
Cliteater

Video:
Warbringer
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von SweetKiss Momma kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

SweetKiss Momma - A Reckoning Is Coming

SweetKiss Momma - A Reckoning Is Coming
Stil: Southern Rock
VÖ: 20. Juni 2014
Zeit: 31:31
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.skmband.com
MySpace: www.myspace.com/sweetkissmomma

buy, mail, print

Dem Southern Rock scheint der Zahn der Zeit nicht gewachsen zu sein. Denn wenn es den Zahn vor lauter Nagen einmal nicht mehr geben wird, dann gibt es sicher noch den Southern Rock. In all den Jahren, seit die Allman Brothers Ende der 1960er das Genre aus der Taufe gehoben haben, hat es immer Bands gegeben, die diese urwüchsige Musik am Leben hielten. Dass der Southern Rock vor allem in den Staaten auch heute noch eine große Lobby hat, zeigten die durchwegs positiven Resonanzen auf SweetKiss Mommas Debüt Revival Rock. Der Vierer aus dem Staate Washington bietet nämlich Südstaaten-Sound in seiner ursprünglichsten Form mit all dem dreckigen Groove, dem Blues, dem Gospel und dem Country.

Diese Rezeptur findet ihre Fortsetzung auf Album Nummer zwei. A Reckoning Is Coming spielt sich mit seinem ruppigen Charme direkt ins Langzeitgedächtnis - sei es nun der Opener "Fix My Hair" mit seinem lässigen Gitarrenriff und dem unwiderstehlichen Groove, der Gassenhauer "Breathe Rebel" oder "For The Last Time", zu dessen flottem Pianoanschlag man klatschen und tanzen möchte. Alles ist da! Die schummrige Hammondorgel, modrige Slidegitarre, prägnante Twin-Guitar-Einlagen, Backgroundchöre und Mundharmonika verschmelzen in einem fast schon hypnotisierendem Songwriting. Klasse! Da akzeptiert man gerne die ruhige Ballade "Same Old Stories", der es nicht wirklich gelingt, einen Akzent zu setzen. Auch das aus der Reihe tanzende "Birthday Cake", das sich als gitarrenlose Jahrmarktmusik mit psychedelischem Unterton entpuppt, sei verziehen, nicht jedoch die bescheidene Spielzeit von nur 31 Minuten, in denen auch noch eine alternative Akustikversion vom Brecher "Breathe Rebel" verstaut wurde.

Fazit: In der Kategorie Innovation gehen SweetKiss Momma leider leer aus. Die traditionelle Rezeptur wird aber dermaßen gekonnt in Szene gesetzt, dass man aufhorchen muss. Urwüchsiger Southern Rock mit Seele und allem was dazu gehört! Wer neben Genre-Standards wie Lynyrd Skynyrd oder Molly Hatchet auch jüngere Kapellen wie etwa Shanytown, Hogjaw oder Swampdawamp in seiner Sammlung stehen hat, der kann bei SweetKiss Momma blind zugreifen.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de