9 Headbänga online
24.01.2019 Brainstorm
27.01.2019 Imperial Age
30.01.2019 Amorphis
31.01.2019 John Garcia & The Band Of Gold
31.01.2019 Sex Slaves
01.02.2019 Brainstorm
Reviews (10025)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Loch Vostok

Interview:
Basement

Live-Bericht:
Matt Roehr

Video:
Hollenthon
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Xiom kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Xiom - Glorious Sin

Xiom - Glorious Sin
Stil: Progressive Death Thrash Metal
VÖ: 09. Dezember 2011
Zeit: 61:18
Label: Firefield Records
Homepage: www.xiom-metal.com

buy, mail, print

Moshquito sind tot, lang lebe Xiom! So könnte man das ausdrücken, denn diese "neue" Combo um Gitarrist Ingo "Igor" Lohf ist aus der Asche der deutschen Thrasher hervorgegangen.

Xiom betätigen sich dabei im Umfeld progressiven Death und Thrash Metals, der nicht selten an die Urväter Death erinnert. Mit dem deutlich Thrash-lastigeren Einschlag dagegen schafft man es aber, sich eine eigene Identität zu verschaffen. Dazu trägt auch der immer wiederkehrende Einsatz akustischer Gitarren bei, die dem Material gut bekommen. Gut zu Gesicht steht den insgesamt zwölf Songs auch das Stimmorgan von Jeff Sumrell, der in unterschiedlichsten Ausprägungen und Härtegraden zu überzeugen weiß. Und so schaffen es Xiom auf Glorious Sin Brutalität, Eingängigkeit, technisches Können und einen fetten Groove zu einer homogenen Mischung zu vereinen.

Glorious Sin ist ein feines Death Thrash-Album geworden, das der Band hoffentlich einen größeren Bekanntheitsgrad verschafft. Wer progressives aber dennoch nachvollziehbares Kraftfutter sucht, wird mit Glorious Sin definitiv fündig.

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de