10 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10110)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Lyfthrasyr

Interview:
Orange Goblin

Live-Bericht:
Grave Digger

Video:
Hämatom
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Wolf's Gang kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Wolf's Gang - Apocalypse

Wolf's Gang - Apocalypse
Stil: Heavy Metal
VÖ: 17. August 2011
Zeit: 55:24
Label: EmanesMETAL Records
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/wolfsgang89

buy, mail, print

Im Jahre 2005 noch als reine Coverband gegründet um die Songs der Großen zu spielen, präsentieren die französischen Wolf's Gang (ja, der Bandname ist vor allem als Deutscher wohl Geschmackssache, erinnert er zumindest mich, doch dezent an meinen Vornamen) nun sechs Jahre später mit ihrem ersten Langspieler Apocalypse zehn Titel aus eigener Feder.

Gespielt wird klassischer Heavy Metal der sich - wie nicht anders zu erwarten - an Maiden und Co. orientiert. Thematisch arbeitet man sich hauptsächlich am Themenkomplex "Krieg" ab, was schon an Titeln wie "Marechal De Fer", "Guerre De Cent Ans" oder "Mon Combat" ersichtlich wird - da stellt sich mir doch die Frage die wievielte Vertonung des 100jährigen Krieges das denn eigentlich mittlerweile schon ist? Nun ja, sei's drum. Dem aufmerksamen Leser sollte nicht entgangen sein dass die drei genannten Titel französisch sind. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um Ausnahmen, sondern es wird sich auf den gesamten 55 Minuten Spielzeit des Albums der Sprache der Grande Nation bedient. Das sorgt auf der einen Seite für Verständnisprobleme bei manchem Hörer, der des Französischen schlicht und ergreifend nicht mächtig ist, und wird sich mit Sicherheit auch nicht sonderlich positiv auf den Vertrieb der Scheibe im Ausland auswirken, aber gibt Apocalypse doch wenigstens hier eine kleine eigene Note.

Ansonsten bewegt man sich auf den Pfaden - oder um metaphorisch zu bleiben besser gesagt auf den gut ausgebauten Straßen - der NWoBHM-Größen. Die meist sehr melodischen und eingängigen Nummern bieten alles nach dem das Herz des Heavy Metal-Veteranen verlangt, nur eines nicht; nämlich etwas Neues. Handwerklich leistet sich das Wolfsrudel keinen größeren Patzer und so kann man sich diesbezüglich auch nicht großartig beschweren, solide Riffs, ordentliche Soli am 6-Saiter und der Gesang ist, nach einer kleinen Eingewöhnungsphase und trotz französischer Sprache, auch absolut tragbar. Die Produktion geht auch in Ordnung, obwohl sie meiner Meinung nach noch etwas druckvoller hätte sein können. Das Hauptproblem ist einfach, dass sich keiner der fünf wirkenden Musiker in irgend einer Art und Weise hervortut und so ist aus Apocalypse leider nur eine beliebige bzw. um im Soldatensprech zu bleiben eine 08/15-Heavy Metal Platte auf französisch geworden.
Schade eigentlich.

Wolf

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Beehler - Messages To The Dead
Vorheriges Review: Xiom - Glorious Sin

© www.heavyhardes.de