9 Headbänga online
30.01.2020 Samsas Traum
31.01.2020 Equilibrium
02.02.2020 Atlas Cube
16.02.2020 Rage
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
Reviews (10088)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Honigdieb

Interview:
Masterstroke

Live-Bericht:
Summer Breeze 2019

Video:
Arsis
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Palace kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Palace - Dreamevilizer

Palace - Dreamevilizer
Stil: Heavy Metal
VÖ: 30. September 2011
Zeit: 43:11
Label: Firefield Records
Homepage: www.palace-music.de
MySpace: www.myspace.com/palacemusicde

buy, mail, print

Das letzte Palace-Lebenszeichen liegt inzwischen drei Jahre zurück. Divine Intervention konnte damals nur bedingt punkten. Inzwischen waren die Jungs nicht untätig, beackerten die internationalen Showbühnen und kommen nun mit Dreamevilizer, dem inzwischen sechsten Studioalbum der Band ums Eck.

Dreamevilizer weist dabei alle Palace-Merkmale auf, die die Band schon in der Vergangenheit verfolgt hat. Hier setzt es rhythmische Stampfer, hier gibt's mit Uptempo-Doublebass ordentlich auf die Mütze und auch wenn es langsamer zu Werke geht, geben sich Palace keine Blöße. Wo mir Divine Intervention seinerzeit etwas sauer aufstößt, wissen Palace anno 2011 durchaus zu gefallen. Der satte Sound zum Beispiel macht in Kombination mit den teilweise wuchtigen Riffs echt Spaß. Zwar gibt es auch heutzutage so manche Durchschnittsnummer zu hören, aber unterm Strich muss ich Palace eine deutliche Steigerung zum Vorgänger attestieren.

Als Reinhörer und Anspieltipps seien der Opener knackige "Between Heaven And Hell", der hymnische Titeltrack oder "Angelblood" sowie der Headbanger "Civilization Of Rock" genannt, die allen Fans von Accept, Grave Digger, Angel Dust oder Iron Maiden gut reinlaufen sollten.

Lord Obirah

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de