8 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10050)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Crash Street Kids

Interview:
Casketgarden

Live-Bericht:
Apocalyptica

Video:
The Absence
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Stormhunter kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Stormhunter - Crime And Punishment

Stormhunter - Crime And Punishment
Stil: Heavy Metal
VÖ: April 2011
Zeit: 46:56
Label: EmanesMETAL Records
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/stormhuntermetal

buy, mail, print

Balingen ist nicht nur die Heimat des berühmten Bang Your Head-Festivals. 1998 formierte sich dort auch die Heavy Metal-Band Stormhunter, die nun mit Crime And Punishment ihr zweites Album vorlegt. Die zehn neuen Songs stehen ganz im Zeichen des Metals der 80er Jahre. Dass sich der eine oder andere Link zur Eisernen Jungfrau in diesem Milieu kaum ver-maiden lässt, liegt auf der Hand. Viel deutlicher zum Tragen kommt jedoch die Verwandtschaft zu ruhmreichen deutschen Kapellen dieser Epoche. Running Wild stehen hier sicherlich an erster Stelle. Der Song "Condemned Stranger" beispielsweise erinnert in punkto Melodieführung und Gitarrenarbeit derart massiv an das Treiben von Kapitän Rolf und seinen Freibeutern, dass es sich nur um eine Hommage an ein verehrtes Vorbild handeln kann. Eine andere Band, die deutliche Spuren im Sound von Stormhunter hinterlassen hat, ist Helloween. Mit deren Geschwindigkeit und Spielfreude brechen die Songs aus den Membranen und feuern ein filigranes Gitarrensolo nach dem anderen auf den Hörer ab. Sänger Frank Urschler zeigt dagegen wenig Ambition, in die Fußstapfen eines Kai Hansen oder eines Michael Kiske zu treten. Er setzt vielmehr auf einen etwas tieferen und kraftvollen Vortragsstil.

Auch textlich sind die drei Herren und das Mädel an der Rhythmusgitarre voll und ganz dem Schwermetall verpflichtet. So setzt sich die Lyrik im Song "Knights Of Metal" aus Album- und Songtiteln sowie Textpassagen allseits bekannter Genreperlen zusammen: "Caught somewhere in time, somewhere far beyond, in dark places we are lost, but we're riding the strom on the highway to hell..." Auch in "The Final Battle" stützt man sich auf Altbewährtes und Phrasen wie "We'll never surrender" oder "Together we fight, together we ride... glory side by side" und so weiter. Das martialische Artwork schließt den Kreis, in dem sich alles nur um jenes eine Thema dreht. Keine Frage Stormhunter bieten Musik von Fans für Fans. Dabei machen sie ihre Sache auch richtig gut. Es fehlt nur noch ein bisschen mehr an eigener Identität und ein herausragender Hit, der dem Baden-Württemberger Quartett das Tor zu Ruhm und Ehre öffnet. Doch das ist sicherlich nur eine Frage der Zeit. Vier Punkte mit klarer Tendenz nach oben.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de