5 Headbänga online
04.03.2021 Art Of Delusion
05.03.2021 Stillbirth
06.03.2021 Die Kassierer
09.03.2021 The Quireboys
13.03.2021 Knorkator
13.03.2021 Mr. Irish Bastard
Reviews (10225)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Time Requiem

Interview:
Xandria

Live-Bericht:
Thunderstone

Video:
Omnium Gatherum
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Beyond The Labyrinth kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Beyond The Labyrinth - Chapter III - Stories

Beyond The Labyrinth - Chapter III - Stories
Stil: Progressive Rock/Metal
VÖ: 13. Mai 2011
Zeit: 59:43
Label: Inccomunicado Records
Homepage: www.beyond-the-labyrinth.com

buy, mail, print

Ein feiner Gag im Film Singles kommt zutage, als man den Matt Dillon-Charakter fragt, wo denn genau seine Garagenband Citizen Dick erfolgreich sei. "Belgium, man", meint er da nach einigem Zögern. "We're huge in Belgium". Was so viel heißen soll wie: nirgends. Aber das ist unfair, wie auch diese Scheibe hier zeigt: denn diese vier Kollegen kommen eben auch aus Belgien und machen eins sehr gut: melodischen Hard Rock der 80er-Schule. Und das heißt zunächst einmal relativ unübersehbar: Rainbow in der nach-Dio-Phase, allerdings bisweilen durchaus buntig angehaucht von AOR-Elementen ("Where Kindred Spirits Meet"), progressiven Klängen und nicht selten auch mal gerne ein wenig ruppig dargereicht ("Hidden Agenda"), dann doch auch wieder melancholisch-balladesk ("Oceans Apart") - also für alle was dabei, sozusagen.

Zweifelsohne zu konstatieren ist eine hohe Kompetenz an den Sportgeräten, verfeinert nicht zuletzt auf den beiden Vorgängerwerken Signs (2005) und Castles In The Sand (2008), und eine durchgängig hohe kompositorische Qualität. Absolut passend auch die Stimme von Jo de Boeck, die so fein mit dem Material harmoniert, dass auch der leichte Akzent gar nicht weiter stört. Gute Sache für alle Freunde der melodisch-angehärteten Gangart.

Holgi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Stormhunter - Crime And Punishment
Vorheriges Review: Chthonic - Takasago Army

© www.heavyhardes.de