15 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10050)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Redemption

Interview:
Moonlight Agony

Live-Bericht:
Nachtgeschrei

Video:
Suffocation
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Shellcase kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Shellcase - Dead Memories

Shellcase - Dead Memories
Stil: Post Grunge
VÖ: 14. April 2010
Zeit: 45:11
Label: Universal Music Belgium
Homepage: www.shellcase.info
MySpace: www.myspace.com/shellcase

buy, mail, print

Nachdem der Grunge Mitte der 90er zusammen mit Kurt Cobain beerdigt wurde, schickt sich nun eine Band aus Belgien an, dem Genre neues Leben einzuhauchen, allerdings nicht, ohne ihm auch einen zeitgemäßen Stempel aufzudrücken. Shellcase nennt sich diese Band, und die macht ihre Sache auf dem Debüt Dead Memories gar nicht mal so schlecht.

Ihre zwölf Songs klingen rau und dreckig, haben Ecken und Kanten, genau wie man es sich von einem authentischen Grunge erwartet. Sie stecken aber auch voller Melancholie, großer Emotionen und unterschwelliger Energie. Sie passen also bestens zum Konzept der Band, das sich mit den Tiefen der menschlichen Psyche beschäftigt. Dabei kommt man an einem Vergleich mit Nirvana nur schwer vorbei. Aber auch aktuelle Acts, wie Nickelback, können herangezogen werden, um den Sound der Belgier zu beschreiben. Neben dem sicheren Gespür für mitreißendes Songwriting kann die Band mit einem charismatischen Sänger punkten, der auf diesem Album eine verdammt gute Figur abgibt.

Nach dem starken Auftakt aus "Faith...?" und "Fucked Up" findet man mit "Colorblind" den vielleicht besten Song an zentraler Stelle. Ihn kann man zusammen mit den meisten anderen Nummern der Scheibe auf der MySpace-Seite der Band antesten. Trotz einiger kleiner Durchhänger haben wir es also mit einem sauberen Einstand zu tun, der im Heimatland schon vor etwa einem Jahr veröffentlicht wurde. Neues Material liegt bereits in der Schmiede. Man darf also gespannt sein, wie sich die Mannen künftig machen.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de