11 Headbänga online
26.09.2017 Phil Rudd
28.09.2017 Avatarium
30.09.2017 No God Innocent
30.09.2017 Alestorm
30.09.2017 The Vision Bleak
30.09.2017 Bavarian Metal Battle
01.10.2017 Master
MinReviews (9921)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Satanic Syndrome kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Satanic Syndrome - Ein Traum In Rot

Satanic Syndrome - Ein Traum In Rot
Stil: Melodic Black Metal
VÖ: 28. Januar 2011
Zeit: 46:59
Label: Infinite Metal
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/satanicsyndrome

buy, mail, print

Die Newcomer mit dem teuflischen Krankheitsbild biegen mit einer von Atrocity-Mastermind Alex Krull produzierten Ansammlung von Nummern um die Ecke, die durchaus Feuer unterm Hinter haben, allerdings bisweilen übers Ziel hinausschießen.

Aufgefahren wird nicht etwa feingeistige Gothic-Kost, sondern ruppige Abfahrten mit energischem Keifgesang, was immer wieder an Cradle Of Filth und andere Kollegen erinnert, vor allem frühe Graveworm - was zunächst mal gar nicht weiter beklagenswert ist, allerdings kommt die Variation und vor allem die Melodie manchmal doch etwas arg abhanden. In gleichförmigem Mid Tempo brettert man dahin, wobei die Songs kaum auseinanderzuhalten sind. Keinen guten Dienst leistet da die Produktion, die schmalbrüstig daherkommt, und die Drums, die verdächtig nach Konserve klingen. Die deutschen Texte von so fröhlichen Liedchen wie "Sphären Der Dunkelheit" oder "Schatten Der Vergeltung" sind kaum verständlich zu vernehmen, aber gehen wir mal davon aus dass man hier kaum Bienchen auf der Blumenwiese verhandelt.

Insgesamt überwiegt der Eindruck, dass man sich hier noch etwas mehr Zeit zur Auswalzung der Ideen hätte lassen sollen. Aber seien wir mal nicht ungnädig, der nächste Anlauf kommt bestimmt.

0 KommentareHolgi

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Chaos Theory - Whispers Of Doom
Vorheriges Review: Lifelover - Sjukdom

© www.heavyhardes.de