11 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10064)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Paganize

Interview:
Overkill

Live-Bericht:
Cliteater

Video:
Warbringer
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Bad Habit kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Bad Habit - Atmosphere

Bad Habit - Atmosphere
Stil: AOR / Melodic Rock
VÖ: 21. Januar 2011
Zeit: 47:57
Label: AOR Heaven
Homepage: www.badhabitvip.com
MySpace: www.myspace.com/badhabitvip

buy, mail, print

Nach einer Best-Of-Compilation vor ein paar Monaten bringen die schwedischen Melodic Rocker Bad Habit gleich zum Beginn des neuen Jahres ihr neues, mittlerweile sechstes Studioalbum an den Start. Das beginnt mit einem Paukenschlag. Der knackige Opener "In The Heat Of The Night" ist sicherlich zum Besten zu zählen, was die fünf Herren je vom Stapel gelassen haben. Dabei sind Bad Habit ihrem Stil zu 100% treu geblieben. Den Käufer erwartet eine geballte Ladung positiver und melodischer Rockmusik, die mit einem Fuß in den 80ern steht, in Summe aber durchaus als zeitlos bezeichnet werden kann. Der starken Synthesizerpräsenz sei Dank, sind Parallelen zu Europe und Van Halen nicht von der Hand zu weisen. Aber auch der eine oder andere Link zu den aktuellen Schmusenummern von Bon Jovi liegt in den 13 Songs verborgen, denen man allesamt die Äthertauglichkeit bescheinigen kann. Neben dezent energetischen Rocknummern, wie "Evertime You Cry", "I'll Die For You" oder dem bereits erwähnten Auftakt, findet sich eine lange Reihe von Balladen oder Halbballaden, die sich durch die Bank um das Thema Liebe zu drehen scheinen und sich schon nach wenigen Durchläufen prima mitsingen lassen.

Natürlich wurde auch in puncto Produktion kein bisschen gegeizt. Ein warmer und transparenter Klang schmeichelt den Ohren seiner Audienz und scheint dem Material wie auf Maß geschneidert. Und doch kann mich Atmosphere nicht vollends überzeugen. Für meinen Geschmack fehlen da einfach ein paar Ecken und Kanten, aber auch Überraschungsmomente. Alles scheint zu vorhersehbar. Darüber hinaus hätten dem Album weitere Stücke vom Kaliber "In The Heat Of The Night" ganz gut getan. Was bleibt ist ein solides und unterhaltsames Rockalbum, das die Fans der Gruppe mit Sicherheit nicht enttäuschen wird.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Nidingr - Wolf Father
Vorheriges Review: James LaBrie - Static Impulse

© www.heavyhardes.de