7 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10050)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Crash Street Kids

Interview:
Casketgarden

Live-Bericht:
Apocalyptica

Video:
The Absence
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Behemoth kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Behemoth - Live Eschaton - The Art Of Rebellion

Behemoth - Live Eschaton - The Art Of Rebellion
Stil: Death / Black metal
VÖ: 27. März 2009
Zeit: ca. 107 Min
Label: Metal Mind Productions
Homepage: www.behemoth.pl
MySpace: www.myspace.com/behemoth

buy, mail, print

Die vorliegende CD+DVD-Box des polnischen Flagschiffes Behemoth ist kein aktueller Konzert-Mitschnitt, sondern eine Zeitreise zurück ins Jahr 2000. Das Motiv auf dem Cover lässt es bereits erahnen: dieses erweiterte Re-Release zeigt die Band kurz nach Veröffentlichung ihres Referenzwerkes Satanica und somit auch kurz vor dem internationalen Durchbruch.

In logischer Konsequenz gibt es mit "Decade Of Oepion", "LAM", "Starspawn" und natürlich "Chant For Eschaton" gleich vier Songs von diesem Album zu hören. Der Rest sind ältere Nummern, die in erster Linie vom Vorgänger Pandemonic Incantations stammen und heute kaum noch live zu hören sind. Dazu gibt es noch den Klassiker "From The Pagan Vastlands" und zwei besondere Schmankerl: ein Mayhem-Medley mit Versatzstücken aus "Carnage", "Deathcrush" und "Funeral Fog", das meines Wissens nach als Studiotrack bislang auch nur auf der Tribute To Mayhem-Compilation zu finden sein dürfte. Letzter Song ist Behemoths Hommage an den guten alten Rock'n'Roll und schimpft sich "Pure Evil & Hate".

Natürlich entspricht die Soundqualität nicht dem heutigen DVD-Standard, der von einer Studioproduktion ohnehin oft kaum mehr zu unterscheiden ist. Dafür stimmt die Bildqualität und auch die sechs Komparsen hinter der Linse haben gute Arbeit geleistet. Ein wenig irritierend ist das - gelinde gesagt - statische Verhalten der anwesenden Fans an diesem Abend in Krakau. Abgesehen von einigen Headbangern in der ersten Reihe rührt sich da nämlich gar nichts. Ich meine, wenn Nergal voller Begeisterung einen Hit der Marke "In The Pagan Vastlands" ankündigt, dann lasse ich als pflichtbewusster Fan doch einen Anstandsbrüller mit erhobener Pommesgabel los, noch dazu wenn ich sehe, dass es vor Kameraleuten im Saal nur so wimmelt. Stattdessen wartet man förmlich darauf, dass im nächsten Augenblick einer dieser bekannten Steppenroller über die Mattscheibe kullert und im Hintergrund der Kojote heult. Dass das der Atmosphäre auf dieser DVD nicht gerade gut tut, liegt auf der Hand. Immerhin wird nach jedem Track brav applaudiert - das ist doch schon mal was.

Als Bonusmaterial gibt es ein ausführliches Interview mit einem sympathischen und redseligen Nergal, Fotos, Musikerbiografien, zwei Videos, sechs alte Audiotracks aus der Schaffensphase zwischen 1993 und '97 und natürlich eine Extra-CD, die das Konzert in Krakau beinhaltet. Alles schön und gut - was an der ganzen Sache dann aber doch ein wenig übel aufstößt, ist der Umstand, dass Behemoth mit Live Apostasy erst im letzten Jahr eine stattliche DVD auf den Markt gebracht haben. In der Zwischenzeit gab es gerade einmal die Ezkaton-EP, auf der wiederum hauptsächlich Live-Tracks enthalten waren. Zu guter Letzt ist Live Eschaton ein Re-Relaese, dürfte sich somit ohnehin im Besitz der meisten Fans befinden, und das bisschen Bonusmaterial stellt nicht wirklich einen zusätzlichen Anreiz dar. Also wer soll sich diese Sache noch zulegen?

Dagger

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: The Setup - Crawl And Reign (EP)
Vorheriges Review: Obtest - Gyvybes Medis

© www.heavyhardes.de