15 Headbänga online
21.09.2020 Master
22.09.2020 Jinjer
24.09.2020 Magical Heart
24.09.2020 Dartagnan
25.09.2020 Feuerschwanz
26.09.2020 Long Distance Calling
Reviews (10169)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Chaossphere

Interview:
Somber Serenity

Live-Bericht:
Origin

Video:
Serenity
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von The Answer kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

The Answer - Everyday Demons

The Answer - Everyday Demons
Stil: Hard Rock
VÖ: 02. März 2009
Zeit: 46:12
Label: Steamhammer
Homepage: www.theanswer.ie

buy, mail, print

Was war das vor drei Jahren für ein Einstand. Rise, so der Titel des Albums, schlug verdammt hohe Wellen und kassierte völlig zu Recht gute Kritiken, gerade die britische Presse hielt sich nicht mit Lob zurück und das mag etwas heißen. The Answer, so der Name des nordirischen Quartetts, machten alles richtig was nur richtig zu machen war. Sie überzeugten einerseits mit schmissigen Rockern (wie z.B. "Under The Sky" und "Come Follow Me") und andererseits mit Blues durchtränkten Midtempo-Songs ("Be What You Want" oder "Always On My Mind"). Als Bestätigung für ihre sehr gute Leistung bekamen The Answer den Support für AC/DC auf deren aktueller Tour in amerikanischen und deutschen Gefilden. Doch das Niveau des famosen Erstlings zu halten oder gar zu verbessern ist ein schwieriges Unterfangen.

Everyday Demons soll nun mit dieser großen Bürde fertig werden. Dabei präsentieren die spielfreudigen Nordiren eine Melange aus Rhythm'n'Blues, kernigem Rock'n'Roll und einem Funken Soul, die in einem warmen und erdigen Sound eingebettet ist. Die Gitarre schwitzt sich die Seele aus dem Leib, die Rhythmusfraktion spielt sehr akzentuiert und Sänger Cormac Neeson platziert seine Gesangslinien mit seiner markanten und energischen Stimme mit einer schier schon unglaublichen Präzision, dass dem Hörer vor Freude das Pipi in den Augen steht. Das Gesamtpaket wird mit einer schier unglaublichen Vehemenz, mit sehr viel Attitüde und noch mehr Authentizität präsentiert, so dass Everyday Demons ohne Wenn und Aber nahtlos an den Erstling anknüpft. Die rauchige und whiskeygeschwängerte Atmosphäre breitet sich mit jeder weiteren Umdrehung immer weiter im Raum aus und bestätigt, dass das Album mit sehr viel Herzblut aufgenommen wurde. Schon bei Rise wurde viel Namedropping betrieben, doch dieselben Namen lassen sich auch problemlos auf den Zweitling übertragen. The Free (man höre dazu das tolle "Cry Out"), The Who und Led Zeppelin schimmern dabei genauso durch wie Aerosmith, The Black Crowes oder AC/DC. Wer es nicht glauben will, führt sich am besten das Eröffnungstriple "Demon Eyes", "Too Far Gone" und "On And On" zu Gemüte.

Wo das noch hinführen soll, wird sich bestimmt noch zeigen, doch Everyday Demons ist definitiv der richtige Weg. So richtig schwierig wird es dann wohl beim nächsten Album, denn neben genannten Granatensongs wie bereits genannte sind noch die eingängigen "Pride" bzw. "Tonight" (sind das Thin Lizzy, die da im Hintergrund winken?), das kernige "Dead Of The Night", das bluesige "Why'd You Change Your Mind", das melancholische "Comfort Zone" sowie das an den Southern Rock angelehnte "Evil Man" (mit Mundharmonika-Solo) in die Ruhmeshalle aufzunehmen. Ja, Freunde des Retro- und Classic Rocks, The Answer liefern ein wirklich abwechslungsreiches, interessantes und frisches Werk mit genügend Ecken und Kanten ab, das jedem ans Herz gelegt werden muss, der sich nur annähernd für diese Spielart interessiert. Everyday Demons ist die logische und konsequente Fortsetzung des Erstlings und für mich bis jetzt das Album des Jahres.

Andi

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Chris Laney - Pure
Vorheriges Review: Fejd - Storm

© www.heavyhardes.de