8 Headbänga online
28.01.2020 Dimmu Borgis
30.01.2020 Samsas Traum
31.01.2020 Equilibrium
16.02.2020 Rage
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
Reviews (10084)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Captain Duff

Interview:
Leaf

Live-Bericht:
Apocalypse Festival

Video:
God Forbid
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Seventh Angel kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Seventh Angel - The Torment (Re-Release)

Seventh Angel - The Torment (Re-Release)
Stil: Thrash Metal
VÖ: 10. November 2008
Zeit: 56:16
Label: Metal Mind Productions
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/seventhangelofficial

buy, mail, print

Auch Seventh Angel gehören zu der Garde an Bands, die zwar formidable Alben herausgebracht haben, aber nie den Durchbruch schafften und sich nach kurzer Zeit bereits wieder auflösten. Deshalb stehen nur zwei vollständige Scheiben auf der Haben-Seite der Briten.

The Torment ist nach einigen Demos das erste Lebenszeichen der aus Netherton, England stammenden Band. Was es darauf zu hören gibt, lässt das Herz eines jeden Thrashers höher schlagen. Die Riffs sind schnittig, die Gitarren sägen, dass es eine wahre Pracht ist, das Schlagzeug peitscht die Songs nach vorne und der kraftvolle, ausdrucksstarke Gesang ist wahrlich famos, weil er sich durch seine düstere Ausrichtung erfrischenderweise sowohl von nervtötenden Eierkneif- als auch von monotonem Growl- und Schreisingsang abhebt. Seventh Angel präsentieren sich auf The Torment richtiggehend innovativ. Die Songs sind allesamt höchst abwechslungreich, stumpfes Geknüppel kennen die Jungs nicht. Mal böllern sie kontrolliert nach vorne, mal ziehen sie die Handbremse an, mal geben sie sich aggressiv, ein anderes Mal dagegen fast handzahm. Von Akustikpassagen über heftige Bretterparts findet man hier alles. Die Stimmung auf The Torment ist zudem ausgesprochen düster, was wesentlich zum Gelingen der Scheibe beträgt.

Solch ein beeindruckendes Kleinod ist bei Kennern natürlich sehr gefragt und die Preise dafür entsprechend gesalzen. Wohl aber hauptsächlich wegen der großartigen Musik veröffentlichen Metal Mind Produktions die Scheibe dieser Tage neu, wie immer soundtechnisch überarbeitet, mit Digi-Pack und Bonustrack, wobei die Bonussektion mit nur einem Song ("Lamentations") vergleichsweise dürftig ausgefallen ist. Für Thrash-Fans ist The Torment definitiv ein Muss.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de