12 Headbänga online
Reviews (10297)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Metalium kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Metalium - Incubus - Chapter Seven

Metalium - Incubus - Chapter Seven
Stil: Power Metal
VÖ: 22. Februar 2008
Zeit: 46:22
Label: Massacre Records
Homepage: www.metalium.de

buy, mail, print

Die Geschichte von Metalium ist eine Berg-und-Tal-Fahrt; von vielen geliebt und von der Print-Presse notorisch auf die hinteren Soundcheck-Plätze geschickt. Doch die Power Metal-Veteranen lassen sich davon nicht beeindrucken und gehen unbeirrbar ihren Weg. Mittlerweile sind sie bei ihrem siebten Album Incubus - Chapter Seven angelangt und behandeln dieses mal keine Fantasy-Geschichten, sondern widmen sich kritisch der Kirche und anderen reellen Fakten.

Mittlerweile auf ein Quintett gewachsen, beweisen Metalium, dass sie über die Jahre nichts von ihrem Potenzial verloren haben und schicken eine hervorragende Platte ins Rennen. So frisch und inspiriert klangen die Deutschen seit As One - Chapter Four nicht mehr. Man bekommt hochversierten Power Metal mit virtuosem Bassspiel und bratenden Gitarren geboten. Die Stimme von Henning Basse ist ein wahrer Ohrenschmaus und gehört nach wie vor zu den Besten der Zunft. Auf dem Stück "Gates" gesellen sich auch einige thrashige Elemente zu dem eher klassischen Soundgewand. Doppelläufige Soli treiben die Songs nahe an die Perfektion. Eine knackige Produktion und gut eingependelte Instrumente setzen dem Ganzen die Krone auf. Das Highlight der Platte nennt sich "Never Die" und ist ein Highspeed-Rocker in bester Grave Digger-Manier.

Metalium heben die Messlatte für alle Power Metal-Bands 2008 ziemlich hoch und liefern ein ausgereiftes und vielseitiges Album ab. Da sich die Truppe die letzten Jahre eher rar auf deutschen Bühnen gemacht hat, wird es jetzt höchste Zeit für eine ausgiebige Tour.

Anspieltipps: Resurrection, Gates, Never Die

Basti

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de