6 Headbänga online
22.10.2020 Versus Goliath
24.10.2020 Arroganz
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
Reviews (10185)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Amorticure

Interview:
Widow

Live-Bericht:
Commander

Video:
Meshuggah
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Alter Bridge kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Alter Bridge - Blackbird

Alter Bridge - Blackbird
Stil: Hard Rock
VÖ: 02. November 2007
Zeit: 59:08
Label: Universal Records
Homepage: www.alterbridge.com

buy, mail, print

Das ist also die Nachfolge-Band der mächtigen Creed. Mit dem Debüt konnten Alter Bridge schon ordentlich Kritiker auf ihre Seite ziehen und in Amerika wurden sie sogar mit Gold belohnt. Bei der Truppe handelt es sich um alle ehemaligen Creed-Mitglieder außer Frontheulsuse Scott Stapp. Doch die Jungs können fast nahtlos an den Erfolg ihres ehemaligen Brötchengebers anknüpfen und bringen endlich nach einer ausgedehnten Welttournee, ein heiß erwartetes zweites Album heraus.

Beim ersten Hören fällt sofort auf, dass Alter Bridge ihren Stadion-Rock-Hymnen treu geblieben sind, doch nun mit einer gehörigen Portion Aggression gepaart haben. Der Opener "Ties That Bind" des neuen Werks Blackbird ist dafür der beste Beweis. Frontmann Myles Kennedy präsentiert hier von Anfang sein hervorragendes Organ und fette Riffs prasseln nur so auf den Zuhörer ein. Mit "Come To Life" geht es gleich eine Spur tighter weiter und die Jungs zeigen, dass sie auch echte Headbanger schreiben können. Der Refrain hier eignet sich bestens zum Mitgröhlen und bleibt auch eine Zeitlang im Kopf hängen. Dass Alter Bridge auch gefühlvoll zur Sache gehen können, beweist "Brand New Start", der ein wenig an den Creed-Balladen anknüpft, mit denen früher knappe 30 Millionen Platten verkauft wurden. Erstaunlich finde ich die vielen Metallica-Einflüsse, die man auf Blackbird hören kann. Manche Riffs und Songpassagen hätten durchaus auch auf dem Schwarzem Album der Metal-Könige sein können. Ein weiteres Highlight auf der Platte, ist der Ober-Rotzer "One By One", hier bekommt man gleich aggressive und balladeske Riffs serviert, was hier eine wirklich gelungene Symbiose eingeht.

Insgesamt sei gesagt, dass Alter Bridge auf dem zweiten Album Blackbird zeitlosen Hard Rock produzieren. Es macht wirklich Spaß die Songs zu hören. Die Band als Kopie von Creed zu bezeichnen wäre unfair, denn die Jungs haben sich weiterentwickelt und schreiben heutzutage deutlich bessere Songs. Ich bin gespannt, wie das Material in einer großen Konzerthalle rüberkommt und kann Rock-Fans dieses Album nur wärmstens ans Herz legen.

Basti

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de