10 Headbänga online
02.12.2022 Ohrenfeindt
02.12.2022 Caliban
02.12.2022 Alvin es a Mokusok
03.12.2022 Rong Kong Koma
03.12.2022 Leaves' Eyes
04.12.2022 Anvil
Reviews (10363)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
A Torn Mind

Interview:
Bethlehem

Live-Bericht:
Helion Festival 2010

Video:
Hypocrisy
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Leaves' Eyes kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Leaves' Eyes - Lovelorn

Leaves' Eyes - Lovelorn
Stil: Gothic Metal
VÖ: 24. Mai 2004
Zeit: 41:54
Label: Napalm Records
Homepage: www.leaveseyes.de

buy, mail, print

Das Debut-Album der norwegischen Sängern Liv Kristine Espenaes Krull mit ihrer Band Leaves' Eyes hält alles, was die Single Into Your Light versprochen hat. Traumhafte, kraftvolle Melodien werden perfektioniert durch die träumerische, sphärische Stimme von Liv und ergeben ein Album, dessen Songs ausnahmslos auf dem Sampler landen können, den man der Freundin zum Jahrestag zusammenstellt - wenn man ihr nicht gleich diese fantastische CD schenkt. Einzelne Lieder herauszunehmen erscheint müßig... jedes der auf Lovelorn vertretenen hat einen eigenen Charakter, eigene fantastische Melodien, vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit und Schönheit. Ob es textlich um die Liebe zu einem Land geht ("Norwegian Lovesong") oder ob ein Verlust beweint wird ("For Amelie")... die Lieder, die eine Liebesgeschichte der besonderen Art erzählen, nehmen den Hörer gefangen und lassen ihn nicht mehr los, bis eine knappe Dreiviertelstunde ins Land gezogen ist.

Besonders gut gefällt mir, dass die Lieder auch im mp3-Format auf die CD gebannt wurden und man am Computer eine schön animierte Sicht auf die Lyrics bekommt. So macht man sich die Computerbenutzer zu Freunden! Ebenfalls enthalten: das Video zur Single Into Your Light, in dem sich Liv in ganz verschiedenen Rollen präsentiert.

Für Romantiker und solche, die es werden wollen, ein Pflichtkauf, alle anderen dürfen ruhig auch mal ein Ohr riskieren!

Kara

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de