13 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10175)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Stockholm Syndrom

Interview:
Blood Tsunami

Live-Bericht:
Das Ich

Video:
Ryker's
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Withering Surface kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Withering Surface - Walking On Phantom Ice

Withering Surface - Walking On Phantom Ice
Stil: Death Metal
VÖ: 05. November 2001
Zeit: 42:08
Label: Copro Records
Homepage: www.witheringsurface.dk

buy, mail, print

Einen knackigen und kompakten Rundling hauen uns die seit '94 existierende Combo WITHERING SURFACE mit ihrem dritten Machwerk "Walking on Phantom Ice" vor den Latz. Und ich muß sagen, die Jungs aus Dänemark begeistern mit ihrer zwar nicht übermäßig originellen, dafür aber in der Heavy-Szene schon seit ein paar Jahern schwer angesagten, Melodic Death-/ Black Metal-Mixtur.
Dies tut der Qualität der knapp dreiviertelstündigen Scheibe jedoch keinen Abbruch. Vor allem Anhänger des typischen, neueren Göteborg-Sounds, sprich von Institutionen wie IN FLAMES, DARK TRANQUILITY oder GARDENIAN, dürften angesichts von Killersongs wie dem Titelsong, den Brechern "Joyless Journey", "Breed What You Kill" oder dem überragenden "Suite 304" vor lauter Wonne wie wild im Dreieck hüpfen!
Die Instrumentierung hat locker internationales Format (atmosphärische Keys & tolle, krachende Gitarren, die mit eingängigen Leads auftrumpfen), die Songstrukturen sind schön eingängig, jedoch vor allem im Rhythmusbereich (super Drummer!) immer auf technisch hohem Niveau angesiedelt, und der Sänger pendelt souverän zwischen Schwarzwurzelgekreische, fiesen Death-Grunts und (vor allem bei den guten Refrains) "cleanem" Metal-Gesang. Spitze!
Lediglich die Produktion klingt ein bißchen schwachbrüstig, was aber bei den positiven Gesamteindruck nicht schmälert und die Scheibe zu einem wahren Ohrenschmaus macht. Weiter so, Jungs!

Gast

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de