5 Headbänga online
07.08.2020 Lustfinger
13.08.2020 Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
03.09.2020 Sündenklang
Reviews (10156)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Salem

Interview:
L.Minygwal

Live-Bericht:
Bang Your Head!!!

Video:
Skid Row
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Stream Of Passion kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Stream Of Passion - Embrace The Storm

Stream Of Passion - Embrace The Storm
Stil: Progressive Gothic Rock
VÖ: 21. Oktober 2005
Zeit: 53:56
Label: Inside Out
Homepage: www.streamofpassion.com

buy, mail, print

Einer der fleißigsten und talentiertesten Musiker der letzten Jahre ist definitiv der Niederländer Arjen Anthony Lucassen. Mit schier nie endendem Einfallsreichtum bescherte uns der blonde Hüne solche grandiose Alben wie die Ayreon Alben Into The Electric Castle, The Flight Of The Migrator oder auch The Human Equation. Aber auch die Projekte Ambeon und Star One sollten jedem Progressive Rock/Metal Fan ein Begriff sein. Wie es scheint hatte der Holländer nun aber mal wieder Lust eine richtige Band aufzustellen und einen Schritt vom Projektcharakter wegzugehen. Als Stream Of Passion ist es nun soweit, mit der mexikanischen Sängerin und Geigerin Marcela Bovio (schon von The Human Equation bekannt) formierte der Multiinstrumentalist eine Gothic Metal Band, die aber nicht ganz ohne die für ihn typische Progressivität auskommt. Über das Internet fand er in Landsmann und Drummer Davy Mickers, dem mexikanischen Pianisten Alejandro Millan und der schwedisch-amerikanischen Gitarristin Lori Linstruth geeignete Kandidaten um seine Vorstellungen zu verwirklichen. Der Mann am Bass heißt übrigens Johan van Stratum und ist ebenfalls Niederländer.
Musikalisch gesehen beschreiten Stream Of Passion den Weg, den schon Bands wie The Gathering und Lacuna Coil gegangen sind. Aber es ist noch genügend Spielraum vorhanden, um andere Einflüsse anklingen zu lassen. Düstere Klänge und Melancholie ziehen sich durch das Album, wodurch dem Hörer der sofortige Zugang verwehrt wird. Auch wenn des Öfteren die richtig harten Klänge und die Synthesizer (die das Markenzeichen von Ayreon sind/waren) vermisst werden, so sind es die Piano- und Geigenklänge, die den geneigten Hörer verzaubern. Gitarristin Lori Linstruth ist zwar nicht die eigenständigste Solospielerin hat aber durchaus Potenzial, das Rhythmuszusammenspiel zwischen Bass und Schlagzeug könnte aber nicht passender sein, und auch über die Fähigkeiten von Herrn Lucassen an der Gitarre braucht man keine Worte mehr verlieren.
Über allem thront die traumhafte Stimme von Marcela, die eine engelsgleiche Stimme besitzt, die manchmal an Cristina Scabbia erinnert aber dennoch mit genügend Eigenständigkeit ausgestattet ist. Allein die in Spanisch vorgetragene Ballade "Nostalgia" ist ein Seelenstreichler erster Güte. Des Weiteren gefallen noch der Titeltrack "Embrace The Storm" mit leichtem Folkeinschlag, die Bombastnummer "Wherever You Are", das relativ rockige "Out In The Real World" , die atmosphärische Halbballade "Haunted" und "Passion", zu dem es auf der Special Edition von Embrace The Storm das Video zu sehen gibt. Aber auch die anderen Tracks sind definitiv hörenswert.

Bleibt als Abschluss zu sagen, das es Herrn Lucassen (wieder einmal) gelungen ist ein anspruchsvolles Stück Musik mit Leidenschaft und Intensität zu veröffentlichen, das zwar leicht seinen bisherigen Großtaten hinterherhinkt aber dennoch als Gesamtwerk überdurchschnittlich ist. Wem die Musik von Ayreon (klar...), The Gathering, Lacuna Coil aber auch Within Temptation gefällt sollte ein Ohr riskieren!

Andi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de