7 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10268)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Svarrogh

Interview:
Blutmond

Live-Bericht:
Die Happy

Video:
Manegarm
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Various Artists kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Various Artists - Misery Index/Commit Suicide (Split)

Various Artists - Misery Index/Commit Suicide (Split)
Stil: -1
VÖ: 01. Januar 2002
Zeit: 17:31
Label: Earache

buy, mail, print

Diese Split ist zwar schon seit ewigen Zeiten draußen, wurde jetzt aber im Zuge der Zusammenarbeit zwischen Earache und dem Amikrachlabel Willowtip nochmals auf den Markt geschmissen.
Den Anfang machen auf dieser Scheibe Misery Index, deren Name sich seit dem 2003er Album Retaliate und knapp 80 Festivalauftritten pro Jahr einigermaßen rumgesprochen haben dürfte. Auch hier bieten sie wieder ihren gewohnten deathigen Grind der wunderbar unkompliziert und straight vor sich hin ballert. Den eigentlichen Jackpot stellt aber das großartige Cover von Disrupts "Reality Distortion" dar, der in der Misery Index-Version nochmal derber knallt.
Die zweite Hälfte der Split belegen Commit Suicide, die wohl weitaus weniger Leuten ein Begriff sind. Weiter tragisch ist das aber nicht, denn trotz ähnlichem Stils sind Commit Suicide nicht im Ansatz so interessant wie Misery Index. Verdammt, sie sind einfach kacklangweilig. Sogar das Cover von Deaths Klassiker "Open Casket" kann hier nicht mehr viel retten.
Nur für absolute Misery Index-Freaks empfehlenswert, zumal die beiden Originalsongs der Band auf anderen Rereleases als Liveversionen zu hören waren.

Erinc

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de