11 Headbänga online
29.06.2022 Queen und Adam Lambert
30.06.2022 Thousand Thoughts
01.07.2022 Simple Minds
03.07.2022 Ufo
04.07.2022 Mushroomhead
04.07.2022 The Robert Cray Band
Reviews (10332)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mother's Finest

Interview:
Helrunar

Live-Bericht:
Feuertanz

Video:
Big Ball
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Likheim kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Likheim - Alt Skal Svinne Hen...

Likheim - Alt Skal Svinne Hen...
Stil: Black Metal
VÖ: 30. Mai 2022
Zeit: 21:23
Label: Underground Kvlt Records
Homepage: www.facebook.com/likheim

buy, mail, print

Wem der Frühlingsbeginn zu früh ist, wer sich noch nach Winter und Kälte sehnt, wer Sonne albern findet, dem sei die Debut-EP von Likheim wärmstens... sorry... kältestens ans dunkle Herz gelegt. Hinter Likheim steckt aktuell "nur" Gretn, der neben dem kreativen Kopf auch den Vokalisten darstellt. Für diesen vier-Tracker hat er sich an der Instrumentalsektion Verstärkung von Umarlak (Gitarre, ansonsten bei Eridication) sowie Gamle Erik (Bass, Gitarre, Keys von Carpathian Forest) geholt. Damit dürfte dann auch schon die musikalische Marschrichtung feststehen: True Norwegian Black Metal.
Mit ihren vier Songs bringen sie es auf eine Gesamtspielzeit von 21:23. Während dieser Spielzeit kreieren Likheim eine dunkle, bedrohliche Atmosphäre. Dabei wird aber nicht auf Teufel komm raus losgeprügelt. Vielmehr verstehen es die Norweger, für viel Abwechslung zu sorgen, ohne dabei jedoch den roten Faden zu verlieren. So trifft grimmiges Midtempo auf flotte und sehr flotte Uptempopassagen, durchzogen von ruhigeren Akustikklängen sowie treibend-groovige Elementen, meist grimmige, teils aber auch kraftvolle Vocals (die mich entfernt an alte Vintersorg erinnern), eingebettet in eine kalte, andächtig-melancholische und doch grimmig-aggressive Soundlandschaft.
Ja, mit diesem Rundling kann man sich den Winter wieder ein Stück weit in die eigenen vier Wände holen. Da bin ich schon auf das vollständige Debutalbum gespannt.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Bergsvriden - Gastkramad
Vorheriges Review: Anvil - Impact Is Imminent

© www.heavyhardes.de