11 Headbänga online
20.07.2018 Pro-pain
22.07.2018 Ignis Fatuu
23.07.2018 Gruesome
24.07.2018 Iced Earth
26.07.2018 Suffocation
28.07.2018 Rock The King
Reviews (9989)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Spirit Corpse

Interview:
Over Us Eden

Live-Bericht:
Undead Funeral

Video:
Ancient
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Blackmore's Night kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Blackmore's Night - Winter Carols (Re-Release, 2-CD)

Blackmore's Night - Winter Carols (Re-Release, 2-CD)
Stil: Folk Rock
VÖ: 06. Oktober 2017
Zeit: CD1 55:14 - CD2 39:14
Label: Soulfood Music
Homepage: www.blackmoresnight.com

buy, mail, print

Um eines gleich mal klarzustellen: ich hasse Weihnachtslieder. Im Ernst - gerade das gängige Dutzend Songs, das in der Vorweihnachtszeit von allen Radiokanälen auf einen herniederprasselt hasse ich beinahe so sehr wie Hiphop. Ausgerechnet ich soll hier nun ein Review über eine ganze Sammlung an Weihnachtliedern schreiben! Als ob dem nicht schon genug wäre, trifft die Promo mit Verspätung im Januar bei mir ein, als man eigentlich froh drüber ist, all den Weihnachtswahnsinn der letzten Wochen endlich hinter sich zu haben! Da fühle ich mich in meinem Verdacht, in einem früheren Leben etwas richtig Schreckliches verbrochen zu haben, einmal mehr bestätigt.

Aber sei's drum. Augen zu und durch! Winter Carols von Blackmore's Night erschien ursprünglich 2007 und wird nun als klanglich überarbeitete und ergänzte Dopple-CD noch einmal veröffentlicht. Auf Disc 1 stehen gleich am Anfang die drei neuen Songs. Die allseits bekannten (oder verhassten) Weihnachtsgassenhauer "Deck The Halls" und "Oh Christmas Tree" klingen im folk-rockigen Gewand kein bisschen weniger grauenvoll, als die kommerziellen "Originale". Ganz anders verhält sich da "God Rest Ye Merry Christmas" - ein angenehmes Stück, dem man auch gut außerhalb der stillen Zeit lauschen kann. Das betrifft schließlich auch eine Reihe an Liedern vom regulären Album, nämlich jene nicht so populären Stücke, deren Verse auch nicht mit klischeehaftem Weihnachtsvokabular überfrachtet sind. "Good King Wenceslas", "We Three Kings" oder "Emmanuel" zum Beispiel sind gekonnt und mit aufwendiger Instrumentierung im klassischen Blackemore's Night-Stil interpretiert. Da findet selbst ein Weihnachtsmuffel wie meiner einer nichts zum Meckern. Auch das Rednex-Cover "Wish You Were Here" muss man nicht zwangsläufig mit Weihnachten in Verbindung bringen.

Auf Disc 2 finden sich dann zunächst Live-Versionen von fünf Tracks des Albums. Danach folgt die mit einem grauenvollen Disco-Beat unterlegte 2013er-Single "Christmas Eve" in gleich vier verschiedenen Fassungen! Hurra! Ob mit englischem oder versucht deutschem Text - dieser Song ist in allen vier Varianten einfach nur schrecklich und ich bin trotz einiger positiver Momente auf CD 1 froh darüber, dass ich für ein Re-Release an dieser Stelle keine Wertung abgeben muss. Da hätte es nämlich zu guter Letzt auch noch Punktabzug für das kitschige Coverartwork gegeben, gegen das man das 2007er stimmungsvolle Motiv aus der Stadt Rothenburg ob der Tauber eingetauscht hat.

Dagger

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de