7 Headbänga online
29.05.2018 Fewjar
09.06.2018 Rockavaria Tag 1
14.06.2018 Aaargh Festival 2018
28.07.2018 Rock The King
07.08.2018 Armored Saint
10.09.2018 Rockavaria Tag 2
Reviews (9971)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Euthanasia

Interview:
Abandoned

Live-Bericht:
Bang Your Head!!!

Video:
Arkona (Rus)
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Kärbholz kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Kärbholz - Spiel Des Lebens (Re-Recorded)

Kärbholz - Spiel Des Lebens (Re-Recorded)
Stil: Deutsch Rock
VÖ: 20. Oktober 2017
Zeit: 49:29
Label: Metalville
Homepage: www.kaerbholz.de

buy, mail, print

Zehn Jahre sind eine lange Zeit. So ziemlich genau vor zehn Jahren erschien mit Spiel Des Lebens das erste Album dieser sympatischen Jungs. In dieser Zeit hat sich viel geändert. Nach einer Dekade darf man auch ruhig einmal zurück blicken auf die Anfangstage, und genau das haben Kärbholz getan. Getreu dem Motto "Zurück Auf Anfang" hat man sich dem Debutalbum noch einmal angenommen und sich den eigenen Angaben nach den Songs so genähert, als wären es neue und nicht alte Songs.
So hört sich die Neuauflage des Debuts auch an: modern, kraftvoll, dynamisch. Keine Spur davon, dass diese Songs schon so "alt" sind. Wenn man die Songs stellenweise nicht schon von Konzerten kennen würde (z.B. "Mein Weg"), könnte auch der Eindruck eines neuen Albums gewonnen werden. Kärbholz haben durchaus recht, wenn sie sagen "das sind gute Songs. Aber: das haben sie so nicht verdient". Dabei blickt man zurück auf die ersten Studioerfahrungen, bügelt die "Fehler" von damals aus und kleidet die Songs neu ein. Wer das Debut nicht eh schon im Regal stehen hat, sollte hier zugreifen.
Wie sagt es der Sticker auf dem Album doch so schön: "Ja, genau so hätten wir es damals gemacht... wenn wir gekonnt hätten." Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen.

Ray

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de