5 Headbänga online
08.09.2016 Anaal Nathrak
09.09.2016 Kyle Gass Band
16.09.2016 Destruction
21.09.2016 Dynamite
22.09.2016 Heaven Shall Burn
23.09.2016 Coppelius
24.09.2016 Tankcsapda
MinReviews (9802)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
Various Artists

Interview:
Helfahrt

Live-Bericht:
Disillusion

Video:
Soilwork
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Supersuckers kaufenDiesen Artikel per E-Mail versendenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Supersuckers - Holdin' The Bag

Supersuckers - Holdin' The Bag
Stil: Country Rock
VÖ: 29. Januar 2016
Zeit: CD 36:48 - LP 38:42
Label: Steamhammer
Homepage: www.supersuckers.com

buy, mail, print

Nachdem sich Eddie Spaghetti und seine Supersuckers auf Get The Hell so richtig ausgerockt haben, kehren sie nun zu ihrer zweiten Leidenschaft zurück und liefern mit Holdin' The Bag ein beinahe lupenreines Country-Album ab. Schon das Covermotiv erinnert an ein Kinoplakat zu einem alten Western und stilgemäß beginnt der Opener und Titeltrack des mittlerweile zwölften Studioalbums neben Mundharmonika mit gezupftem Banjo und vermittelt Bilder von Cowboys, die mit Tequila, Bohnen und etwas Schwermut einen langen Tag am Lagerfeuer beschließen.

Für die Supersuckers gehört Country-Musik irgendwie zum Erwachsen werden und so klingen auch die 13 neuen Stücke. Freilich kann man es hier und dort nicht lassen und packt eine ordentliche Schippe Rock 'n' Roll mit in die Satteltaschen, so etwa bei den rasanten Nummern "Let's Bounce", "Jibber-Jabber" und "Shimmy And Shake", die obendrein noch unterstreichen, dass bei den Supersuckers sicherlich nicht alles bierernst zu nehmen ist.

Diesen fröhlichen Party-Nummern steht aber auch eine ganze Reihe sehr ruhiger Kompositionen gegenüber, allen voran das herzallerliebste Duett von Eddie mit Country-Star Lydia Loveless in "I Can't Cry". Schnell ins Gedächtnis graben sich außerdem das atmosphärisch verdichtete "Man On A Mission" und der Gute-Laune-Rocker "This Life... With You". Schließlich darf man sich noch auf zwei Cover-Versionen freuen, nämlich "All My Rowdy Friends (Have Settled Down)" von Hank Williams Jr. und "Georgia On A Fast Train" von Billy Joe Shaver. Mehr Country geht also kaum und darauf muss sich der Hörer einstellen. Wer anno 2016 die Punk-Wurzeln der Band gar schmerzlich vermisst, dem sei die limitierte Vinyl-Fassung empfohlen. Dort gibt's mit "Loaded" noch einen Bonustrack oben drauf, der ausnahmsweise weniger an Willie Nelson, sondern viel mehr an die Dropkick Murphys erinnert.

0 KommentareDagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Heavens Gate - Best For Sale!
Vorheriges Review: DieVersity - Re/Awakening

© www.heavyhardes.de