8 Headbänga online
26.07.2017 Prong
27.07.2017 Death Angel
29.07.2017 Rock The King Festival
23.08.2017 Converge
10.09.2017 The Pineapple Thief feat. Gavin Harrison
22.09.2017 Metal Im Woid Festival
23.09.2017 Kaiser Franz Josef
MinReviews (9908)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
A Sickness Unto Death

Interview:
Reckless Tide

Live-Bericht:
Destruction

Video:
Pure Inc.
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Architects Of Chaoz kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Architects Of Chaoz - The League Of Shadows

Architects Of Chaoz - The League Of Shadows
Stil: Heavy Metal
VÖ: 29. Mai 2015
Zeit: 55:03
Label: Metalville
Homepage: www.architectsofchaoz.net

buy, mail, print

Architects Of Chaoz gehen aus der Band The Phantomz hervor. Bei vielen wird es jetzt klingeln, genau, jene Phantomz, mit denen ein gewisser Paul Di'Anno seit Jahren auf den Bühnen der Welt unterwegs ist. Das ganze Konstrukt wurde nun zu einer eigenen neuen Band umgestaltet, das erste Produkt The League Of Shadows genannt.

Der erste Longplayer bietet dabei eine gute Mischung aus Di'Anno.typischer NWoBHM und deftigem Power Metal, der manchmal sogar die Grenze zu krasseren Tönen der Marke Modern Thrash leicht überschreitet. Die Gitarrenarbeit ist vorzüglich, die Verschmelzung der Stile geht sehr harmonisch vonstatten, was dem Album einen sehr homogenen Anstrich verpasst. Auch gesanglich passt sich Paul ganz den Songs an, bietet sowohl melodische als auch teils etwas aggressivere Shouts, die der Musik sehr gut zu Gesicht stehen.

Zwar ist The League Of Shadows ein rundes Produkt, dem man ein hohes Niveau attestieren muss, dem aber die herausragenden Highlights fehlen. Dennoch kann man diesen Rundling ohne Bedenken zu jeder Party auflegen und auch live werden Architects Of Chaoz mit diesem Material überzeugen können.

0 KommentareLord Obirah

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de