7 Headbänga online
Suche:
22.05.2024 Wolves In The Throne Room
23.05.2024 Exhorder
24.05.2024 Metallica
26.05.2024 Metallica
08.06.2024 Alien Weaponry
08.06.2024 Nickelback
Reviews (10420)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Under That Spell

Interview:
Lyzanxia

Live-Bericht:
Stormhammer

Video:
Hemoptysis
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Rated X kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Rated X - Rated X

Rated X - Rated X
Stil: Hard Rock
VÖ: 10. November 2014
Zeit: 60:00
Label: Frontiers Records
Homepage: https://www.facebook.com/RatedXRocks

buy, mail, print

Mit Supergroups bzw. Allstarcombos ist es ja immer so eine Sache... heiß oder Scheiß... zusammengewürfelter Haufen, um ein wenig mittels Namedroppings Kohle einzustreichen, oder Ansammlung von Extrakönnern, die sich zu einem homogenen Ganzen ergänzen. Für Rated X und deren selbstbetiteltes Debut gilt sicher Letzteres! Wer spielt mit? Zunächst einmal Ausnahmedrummer Carmine Appice, der zuvor u.a. für Vanilla Fudge, Ozzy, Blue Murder und Rod Stewart die Stöcke schwang, und sein Kumpan aus Blue Murder-Tagen, Basser Tony Franklin (früher z.B. bei Whitesnake und The Firm tätig). Daneben bedient mit Karl Cochran der Sidekick von Ace Frehley die Sechssaitige und nicht zuletzt leiht kein Geringerer als der legendäre Joe Lynn Turner (Rainbow, Yngwie Malmsteen, Sunstorm, Deep Purple, Hughes Turner Project, Mother's Army etc.) Rated X seine Stimme.

Es sind schlichtweg die einzelnen Songs, die hier überzeugen. Angefangen beim Rainbow-lastigen Uptempo-Opener "Get Back My Crown" und dem darauf folgenden, ordentlich groovenden "This Is Who I Am" kristallisiert sich schnell heraus, dass die Band - denn für diese Betitelung scheint die Außendarstellung zu sprechen - einerseits zwar auf Songstrukturen, die teils im 70er-, teils im 80er-Hard Rock wurzeln, setzt, andererseits das Ganze jedoch in einem zeitgemäßen Klanggewand umsetzt. Dadurch dröhnen bspw. Tracks wie der locker swingende Goddtime-Rocker "I Don't Cry Anymore", das sleazig angehauchte und mit tollen Leadgitarren daherkommende "Devil In Disguise" oder das mit Purple-Fingerzeigen spielende und (wie eigentlich alle Nummern) herausragend gesungene "Peace Of Mind" sehr frisch aus den Lautsprechern und unterstreichen, dass solche Mucke einfach zeitlos ist und auch anno 2014 großartig funktioniert.
Tolle Scheibe, die man sich gern auch käuflich zueignen kann. Zur Höchstnote fehlt zwar der eine oder andere Übersong. Alles, was jedoch auf Rated X zu hören ist, hat Hand und Fuß - aus der Feder echter Könner!

Fuxx

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de