9 Headbänga online
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
Reviews (10065)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Skid Row

Interview:
Chimaira

Live-Bericht:
Human Bloodfeast

Video:
Architects
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von DevilDriver kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

DevilDriver - Winter Kills

DevilDriver - Winter Kills
Stil: Thrash Metal
VÖ: 27. August 2013
Zeit: 51:00
Label: Napalm Records
Homepage: www.devildriver.com
MySpace: www.myspace.com/devildriver

buy, mail, print

Zwei Jahre nach Beast melden sich DevilDriver wieder zurück. Mit dem inzwischen sechsten Album der Bandgeschichte hat man sich mit Napalm Records zwischenzeitlich einen neuen Partner gesucht.
Schon die ersten Klänge des Opener "Oath Of The Abyss" machen deutlich, dass wir es hier mit DevilDriver zu tun haben: markantes Riffing und die aggressiven Vocals von Dez Fafara lassen da keinen Spielraum. Etwas gemäßigter geht es beim folgenden "Ruthless" zu, das sich überwiegend in moderatem Midtempo aufhält und mich entfernt an Pantera erinnert. Doch genug der Gemächlichkeit, mit "Desperate Times" wird das Tempo wieder etwas angezogen. Nachdem der Song kurzzeitig etwas zerfahren wirkt, überrascht der hochmelodische Refrain, der wie aus dem Nichts kommt und sofort ins Ohr geht. In die gleiche Kerbe schlägt der Titelsong, dem zudem eine gehörige Schippe Groove mit auf den Weg gegeben wurde. Dagegen wirkt "Guttered" über weite Strecken leider etwas zerfahren, lediglich beim Refrain sorgen die eingebauten Melodien für Aufhorchen, der Rest wirkt etwas zu hektisch. Ein ganz anderes Kaliber ist dagegen "Curses And Epitaphs", dem bei aller Härte auch eine gehörige Portion Melancholie beigemischt wurde, die sich vor allem beim Refrain und der Melodieführung entlädt. Ein genialer Nackenbrecher vor dem Herrn. Abgeschlossen wird das sechste Album mit einem Coversong, hierfür hat man sich "Sail" von den kalifornischen Indie-Rockern Awolnation ausgesucht und eine heftige Version daraus gemacht.
Winter Kills ist ein sehr solides DevilDriver-Album geworden, das einfach Laune macht. So soll es ja auch sein.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de