17 Headbänga online
Suche:
21.07.2024 Ronnie Romero
22.07.2024 Strung Out
22.07.2024 Godsleep
23.07.2024 The Dwarves
23.07.2024 Hellripper
24.07.2024 Normahl
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Kalmah

Interview:
Varon

Live-Bericht:
Ensiferum

Video:
Atrocity
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Lowdown kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Lowdown - Unknown

Lowdown - Unknown
Stil: Neo Thrash
VÖ: 21. Juli 2003
Zeit: 55:26
Label: Black Balloon Records
Homepage: -

buy, mail, print

Lowdown waren eigentlich ein Zwei-Mann-Studioprojekt der beiden Gitarristen Kenneth Varhaug und Tom A. Furenes. Doch statt im Studio zu versauern, haben die beiden beschlossen, die Truppe mit Leo Moracchioli (Voc.), Stefan Koningsberg (Dr.) und Pal Jakobsen (Bass) aufzustocken, eine richtige Band daraus zu machen und live z.B. auf dem letztjährigen Inferno oder Quart Festival aufzutreten.
Und trotz der Tatsache, dass alle Musiker aus Norwegen kommen und auch gerne mal ihr Gesicht mit Farbe bepinseln, zockt man Musik fernab jeglicher schwarzmetallischen Künste. Vielmehr standen Bands wie Slayer, Machine Head, Slipknot, Pantera oder Meshuggah Pate für die Erstgeburt namens Unknown, wobei Lowdown ihre Musik selbst als Hybrid Metal bezeichnen. Dabei gehen die Norweger generell ziemlich heftig zur Sache und setzen auf treibende, groovende Songs, psychopathischen bis melodischen Gesang und jede Menge Stakkato-Riffs. Aber trotz aller Aggression und wuchtiger Produktion geht dem Album ziemlich schnell die Puste aus, da sich die Songs im allgemeinen doch recht ähnlich sind, was das ganze dann ein bisschen eintönig werden lässt. Nichtsdestotrotz ist es Unkown durchaus wert, mal reinzuhören.

Lord Obirah

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de