13 Headbänga online
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
Reviews (10057)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Behemoth

Interview:
Sieges Even

Live-Bericht:
Children Of Bodom

Video:
Dying Fetus
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Zero Division kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Zero Division - Into The Unknown (EP)

Zero Division - Into The Unknown (EP)
Stil: Hard Rock
VÖ: 01. Oktober 2012
Zeit: 28:17
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.zero-division.com
MySpace: www.myspace.com/zerodivisionmusic

buy, mail, print

Into The Unknown ist nach Through The Night aus 2010 die nunmehr zweite selbstproduzierte EP der Bonner Nachwuchsrocker von Zero Division. Das Artwork zur neuen Scheibe wirkt ernster als die bunte Aufmachung des Vorgängers und in der Tat scheinen die Musiker als Band auch etwas gereift zu sein. An ihrer Ausrichtung haben die fünf Jungspunde im Grunde aber kaum etwas geändert. Sie frönen immer noch dem Hard Rock der 1980er, transportieren diesen aber recht geschickt in unsere Zeit und vermengen ihn gelegentlich mit Elementen aus Melodic und Power Metal. "Wheel Of Time" ist beispielsweise die wohl deutlichste Hommage an das goldene Zeitalter der Rockmusik und bewegt sich irgendwo zwischen Europe und Foreigner. Die Bandhymne "Zero Division" knüpft mit ihren epischen Keyboards dagegen eher an Power-Metal der Marke Hammerfall an. Überhaupt hat der Synthesizer seinen festen Platz im Repertoire der Truppe und ist prägendes Element. Wirklich erstaunlich ist (auch auf dieser EP wieder) die technische Versiertheit und das ausgezeichnete Gespür für Harmonie und Melodie von Gitarrist Jonny C. Maverick. Mit einem erfahrenen Produzenten an ihrer Seite hätten Zero Division aus den sechs neuen Songs sicherlich noch einiges mehr herauskitzeln können. So vermisst man gelegentlich noch die eine oder andere Ecke und Kante oder ein Quäntchen mehr Schmutz, sprich es klingt eben alles noch ein wenig brav. Der Rausschmeißer "Vendetta's Calling" geht diesbezüglich aber schon sehr in die richtige Richtung. Keine Frage: Zero Division sind auf dem richtigen Weg und finden hoffentlich bald auch einen Kanal, um ihr Können einem breiten Publikum präsentieren zu können.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de