10 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
The Claymore

Interview:
Ravens Creed

Live-Bericht:
Tool

Video:
Carnal Forge
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Kiss kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Kiss - Monster

Kiss - Monster
Stil: Hard Rock
VÖ: 09. Oktober 2012
Zeit: 43:43
Label: Universal Records
Homepage: www.kissonline.com
MySpace: www.myspace.com/kiss

buy, mail, print

Die alten Herren wollen es noch einmal wissen. Drei Jahre nach Sonic Boom, 14 Jahre nach Psycho Circus und nach diverse Abschiedstourneen bringen Kiss ihr inzwischen 20. Studioalbum auf den Markt. Wie man die Herren Stanley und Simmons ja kennt, heißt es auch anno 2012: protzen, nicht kleckern, und so prangt der Button "Just Killers, No Fillers" auf dem Album.
Mit "Hell Or Hallelujah" steigt man recht flott in knapp 44 Minuten Rock ein. Das folgende "Wall Of Sound" kommt da schon weitaus gemächlicher durch die Boxen geschlendert, ähnlich wie "Freak", das aber über einen nicht zu leugnenden Groove verfügt. Mit einem netten Singalong-Refrain ist "Back To The Stone Age" ausgestattet, ehe "Shout Mercy" einen in die früheren Kiss-Tage zurück versetzt, hat es doch eine Hotter Than Hell-Schlagseite. Etwas bluesig wird es bei "The Devil Is Me"l, bevor "All For The Love Of Rock&Roll" zwar zügig, aber trotzdem irgendwie chillig durch die Membrane kommt. Auf eine Ballade hat man auf diesem Album komplett verzichtet.
Tja, was soll man nun für ein finales Urteil über diese Hard Rock-Institution fällen??? Kracher wie "Shout It Out Loud" (zugegeben unerreicht) oder "Rock And Roll All Nite" wird es wohl nicht mehr geben, oder auch "Raise Your Glasses", um in neueren Gefilden zu bleiben. Nichtsdestotrotz zeigen die vier Herren, dass man auch trotz fortgeschrittenen Alters noch lange nicht zum alten Eisen gehören muss.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Breed Of Scorn - Antitype
Vorheriges Review: U.D.O. - Live In Sofia (2-CD)

© www.heavyhardes.de