12 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10051)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Lord Agheros

Interview:
Artillery

Live-Bericht:
Rockavaria

Video:
Noctis Imperium
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Poets Of The Fall kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Poets Of The Fall - Temple Of Thought

Poets Of The Fall - Temple Of Thought
Stil: Gothic Rock
VÖ: 20. Juli 2012
Zeit: 48:38
Label: Remote Music
Homepage: www.poetsofthefall.com
MySpace: www.myspace.com/poetsofthefall

buy, mail, print

Die Band Poets Of The Fall ist unserer Redaktion bislang doch glatt durchs Netz gegangen. Dabei sind die Finnen in ihrer Heimat längst keine Unbekannten mehr, ganz im Gegenteil! Poets Of The Fall ist die erste Band, deren erste vier Longplayer auf Platz eins in den Charts gelandet sind. Die ersten beiden Alben erreichten sogar Platin-Status und die beiden folgenden knackten mühelos die Gold-Grenze! Jetzt bin ich aber richtig gespannt, was also das fünfte Album namens Temple Of Thought zu bieten hat und was für eine Musik mich darauf überhaupt erwartet.

Mit "Running Out Of Time" startet das sechsköpfige Gespann in jene Art von Rockmusik, wie man sie aus finnischen Landen gewohnt ist: traurig, sehnsuchtsvoll, melancholisch und hochmelodisch zugleich. Ein guter Song, der auch bei uns durchaus über den Äther verbreitet werden könnte. Der folgende Titelsong entpuppt sich als Ballade. Die Poeten setzen in Sachen Songwriting sogar noch einen oben drauf und liefern eine dunkle Perle, die mit all ihrer Schwermut gleich hängen bleibt. Dass die Herrschaften was auf dem Kasten haben, war ja zu erwarten, bei dem Werdegang. Aber was ist das, nun noch eine Ballade hinterher? Noch ruhiger, fast schon schmalzig! In diesem Sinne dreht der Discus schließlich auch seine weiteren Runden. Mal mehr, aber meistens eher weniger rockend ba(lla)den sich die Finnen in einem Meer aus Tränen, Herzschmerz und Sehnsucht. Also Rockmusik für all jene, denen Entwine oder HIM fast schon wieder einen Tick zu heavy sind. Tatsächlich etwas mehr Drive besitzen "The Lie Eternal" und in der zweiten Hälfte "Show Me This Life". "The Ballad Of Jeremiah Peacekeeper" gerät schließlich dank seiner effektiv eingesetzten Akustikgitarre zu einem Highlight kurz vorm Finale. Und gerade dort beweisen Poets Of The Fall dann doch noch etwas mehr Mut und zwar mit der schrägen, aber griffigen Elektronummer "The Happy Song".

Dass bei einem Magazin namens HEAVYhardes nicht unbedingt das perfekte Zielpublikum auf ein Album wie Temple Of Thought wartet, liegt fast schon auf der Hand. Zwölf Songs, davon sieben eine Ballade - das muss man mögen! In ihren heimischen ruhigen Gewässern macht die Band jedenfalls eine sehr gute Figur. Das soll auch in diesem Hause nicht bestritten werden! Und eines muss ich zuletzt auch noch loswerden: der Bandname hätte nicht treffender gewählt werden können! Mit Poets Of The Fall wird jeder Monat zum Herbst, in dem sich das Leben allmählich zur Ruhe begibt und für einen langen Winter präpariert.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de