7 Headbänga online
01.12.2021 Batushka
01.12.2021 Igorrr
01.12.2021 Skywalker
01.12.2021 Sonata Arctica
02.12.2021 No Fun At All & Satanic Surfers
02.12.2021 U.D.O.
Reviews (10284)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Unsoul

Interview:
Rapture

Live-Bericht:
Gamma Ray

Video:
Kamelot
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Koma kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Koma - Molestando A Los Vecinos

Koma - Molestando A Los Vecinos
Stil: Rock
VÖ: 17. März 2003
Zeit: 26:04
Label: Locomotive Music
Homepage: www.koma-grupo.com

buy, mail, print

KOMA? Schon wieder Spanier? KOMA, KOMA, KOMA ... klingt für mich irgendwie nach Metal. Ist es im Grunde genommen auch. Eine Mischung aus Punk, Hardcore und Metal genauer gesagt.

Die vier Spanier haben bis zum heutigen Tage vier Alben veröffentlicht und schieben jetzt noch ein Doppel Live-CD nach. Diese Promo, die ich hier in Händen halte, enthält allerdings nur 5 Songs, wohingegen das "richtige" Album 18 Tracks bietet. Auf dieser Promo Scheibe sind einige Gastmusiker anderer spanischer Bands zugange, die hierzulande wohl kaum jemand kennen wird. Barricada? Su Ta Gar? Marea? Ne, keine Ahnung, noch nie von den Bands gehört. Aus Spanien kenne ich lediglich die Burscheln von Heroes del Silencio und habe mir immer gewünscht, diese Schmalzkröten nie gekannt zu haben.

Die Musik lässt mich einige Male die New Orleanser Pantera in Erinnerung rufen ... ne Konkurrenz sind sie aber beileibe nicht. Der Sound ist typisch für ne einigermaßen gute Liveaufnahme. Einige abgehackte Riffs machen Laune auf mehr, der Gesang ist ... komisch ... merkwürdig ... etwas eigenartig auf hart getrimmt, obwohl er es gar nicht wirklich ist. Sollte wohl zum übrigen Sound passen.

Alle Lyrics dieses Drehtellers sind in spanischer Sprache gehalten und Sinn oder Unsinn wird sich wohl nur einigen wenigen Gelehrten offenbaren (vor allem Master Thorsten, der weiß bestimmt mal wieder Bescheid)(ganz bestimmt lieber Tom ;-),Anm. Tho).

Alles in allem kann man diese Veröffentlichung jedoch in die Sparte "unnötige Releases" mitaufnehmen. Vielleicht komme ich irgendwann an eine reguläre Studio Scheibe der vier Herren, um mir eine etwas differenzierte Meinung bilden zu können. Wer Bock hat, kann sich ja mal auf ihrer Homepage www.koma-grupo.com/ umsehen.

Tom

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Koma - Sinonimo De Ofender
Vorheriges Review: Lifend - Inner Scars

© www.heavyhardes.de