18 Headbänga online
Suche:
20.07.2024 Makewar
21.07.2024 Ronnie Romero
22.07.2024 Strung Out
22.07.2024 Godsleep
23.07.2024 The Dwarves
23.07.2024 Hellripper
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Scelerata

Interview:
Twyster

Live-Bericht:
Walpurgis Metal Days III

Video:
J.B.O.
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Ackros kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ackros - Promo 2010

Ackros - Promo 2010
Stil: Death Thrash Metal
VÖ: 2010
Zeit: 16:48
Label: Eigenproduktion
Homepage: -

buy, mail, print

Ackros aus Belgien beackern seit 1995 die lokale Metalszene, aber auf ein erstes Lebenszeichen, ein Demo namens Ackros, musste man bis 2005 warten. 2008 gab's dann das erste Album ...The Multiverse, das mit einer Mischung aus Death und primär Thrash Metal daher kam. Interessant waren dabei die Versuche, die hauptsächlich eingesetzten Death-Growls mit Phil Anselmo-Gedächtnis-Gesang aufzulockern. Letztendlich scheiterte das Album aber etwas an der zu starken Gleichförmigkeit der Songs. 2010 schließlich gibt es eine 4-Track Demo Scheibe, die nun zur Besprechung vorliegt.

Die grundsätzliche Ausrichtung der Belgier hat sich auch hier nicht verändert. Vielleicht hat sich das Ganze etwas mehr in die Death Metal-Richtung verschoben. Ackros präsentieren wieder solides Songwriting, das aber in Punkto Abwechslung zulegen kann, die Monotonie wurde definitiv reduziert. Die Songs werden flüssig vorgetragen, Ausfälle sind keine zu vermelden, einen Hammer dagegen kann ich hier leider auch nicht entdecken. Der Sound dagegen ist sehr gut und das Können an ihren Instrumenten haben die Jungs schon in der Vergangenheit bewiesen. Lediglich der Gesang könnte etwas mehr Dampf und Abwechslung vertragen.
Eine gute Visitenkarte können Ackros mit diesem Demo dennoch abliefern und zumindest ich bin gespannt, was auf dem kommenden Longplayer so alles geboten wird.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: U.D.O. - Leatherhead (EP)
Vorheriges Review: Infestus - ExIst

© www.heavyhardes.de