5 Headbänga online
06.12.2022 Danko Jones
08.12.2022 Fiddler's Green
08.12.2022 Stick To Your Guns
09.12.2022 Emil Bulls
09.12.2022 Schwarzer Engel
09.12.2022 Eluveitie & Amorphis
Reviews (10364)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Cocoon

Interview:
69 Chambers

Live-Bericht:
Wacken Open Air

Video:
In Vain
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Crushing Blow kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Crushing Blow - Cease Fire

Crushing Blow - Cease Fire
Stil: Heavy Metal
VÖ: 20. September 2010
Zeit: 49:35
Label: Point Music
Homepage: -

buy, mail, print

Crushing Blow kommen aus Frankreich, was ja üblicherweise nicht gerade ein Mekka harter Klänge ist. Aber, fear not, es gibt hier kein verkünsteltes Gourmet-Getue - gepflegt wird bei den vier Herren und der Dame viel mehr die ganz und gar klassische Schule. Will heißen, Frontfrau Valene De Santis und ihre Mitstreiter zelebrieren den Geist der 80er, indem sie klar in der Schnittmenge von Maiden, Priest und Helloween segeln. Am meisten dürfte man aber - nicht zuletzt optisch - an Doro gemahnt werden, denn die zehn Stücke servieren female fronted Metal der so gar nicht opernhaften, sondern eher deutschen Machart, wie sie Frau Pesch seit Jahren frisch auf den Tisch bringt.

Dass die Kombo schon seit 1997 am Werke ist, lässt sich anhand der durchaus kompetenten Bedienung der Arbeitsgeräte eindeutig heraushören. Frau Valene, die die Originalsängerin Audrey nach längerer Schaffenspause ersetzte, macht eine durchaus gute Figur (in stimmlicher Hinsicht), die Songs sind hochwertig zusammengebastelt, und die Grooves und Melodien laufen gut rein. So machen den Nummern wie "The Wizard's Tale", "Redemption" und "Shadow" durchaus Freude. Für alle, die schon dabei waren, als Force Majeure von Doro rauskam, oder anderweitig mit dieser Ausrichtung was anfangen können, zweifelsohne geeignet.

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de