12 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Fiddler's Green

Interview:
Secrets Of The Moon

Live-Bericht:
Saxon

Video:
Amberian Dawn
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von At The Gates kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

At The Gates - The Flames Of The End (3-DVD)

At The Gates - The Flames Of The End (3-DVD)
Stil: Melodic Death Metal
VÖ: 22. Januar 2010
Zeit: ca. 320 Min.
Label: Earache
Homepage: www.atthegates.se
MySpace: www.myspace.com/atthegatesband

buy, mail, print

Bei Gesprächen über Death Metal der Schwedenschule fällt eher früher als später ein Bandname: At The Gates. Kaum eine zweite Band hat so markant ihre Spuren im Göteborgsound hinterlassen wie sie. Umso bedauernswerter ist die Tatsache, dass die Band bereits 1996 das Zeitliche segnete. Umso erfreulicher dagegen war 2008 der Umstand, dass sich At The Gates für eine Abschieds-/Reuniontour zusammenfanden, die, wie zu erwarten war, letztendlich nun auf Plastik gepresst ihren Weg ins heimische Wohnzimmer findet.

Das Paket an sich ist dabei äußerst ansprechend umgesetzt. Ein ausgefallenes Booklet mit drei DVDs, die randvoll sind mit Informationen rund um die Band und natürlich kommt auch der audiovisuelle Aspekt mit Konzerteindrücken und Videos nicht zu kurz.

Los geht es auf DVD1, die den Titel Under A Serpent Sun trägt. Hier bekommen Fans der Band alles, was man sich schon immer gewünscht hat. Zwei Stunden lang hagelt es tonnenweise Informationen rund um At The Gates und deren Mitglieder. Auch ehemalige Bandmitglieder sowie Freunde der Band kommen in vielen Interviewsequenzen zum Zuge und beleuchten detailliert den Werdegang der Combo. Außerdem gibt es sämtliche Videoclips zu sehen und natürlich ist auch deren Entstehungsgeschichte hier dokumentiert.

Scheibe Nummer zwei beinhaltet dann den Reunion-Auftritt vom Wacken Open Air 2008. Die Band präsentiert sich hier in Topform und serviert dem überschwänglich reagierenden Publikum eine astreine Show. Audiovisuell ist das Ganze in hoher Qualität eingefangen und der wuchtige 5.1 Suround-Sound sorgt dafür, dass man daheim Teil dieses Auftritts werden kann. Mittendrin, statt nur dabei.

Fulminant geht es auch auf DVD 3 zu. Zwar gibt es hier kein zusammenhängendes Konzert mehr zu betrachten, dafür nehmen At The Gates den Zuschauer mit auf eine kleine Zeitreise, denn hier findet man haufenweise Live-Impressionen, die bis ins Jahr 1991 zurückreichen.

In Sachen Homecinema Entertainment sind ja inzwischen viele mehr oder weniger gelungene Exponate veröffentlicht worden, aber hiermit setzen sich At The Gates definitv ganz vorne fest. Die akribisch beleuchtete Bandbio, der formidable Auftritt beim WOA und die anschließende Live-Doku suchen schon ihresgleichen. Umhüllt von einer ansprechenden Verpackung mit ausführlichem Booklet und Tonnen an Bandfotos muss man definitiv von einem Vorzeigeprojekt sprechen. Melodic Death Metal-Jünger und alle die gerne mal einen spannenden Abend mit Musik vor dem Fernseher verbringen müssen hier zuschlagen.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de