7 Headbänga online
10.07.2020 Tenside
11.07.2020 Ausverkauft! Waldgeflüster
12.07.2020 Tenside
17.07.2020 Raygun Rebels
18.07.2020 Ausverkauft
24.07.2020 Grand Massive
Reviews (10143)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Stahlhammer

Interview:
Suidakra

Live-Bericht:
Veldensteiner Festival

Video:
Requiem (CH)
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Concept Chaos kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Concept Chaos - Dead End (EP)

Concept Chaos - Dead End (EP)
Stil: Modern Rock
VÖ: Dezember 2009
Zeit: 11:36
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.conceptchaos.de

buy, mail, print

Die junge Nachwuchsgruppe Concept Chaos hat als Vorgruppe von Van Canto im Münchner Metropolis einen absolut sympathischen Eindruck bei mir hinterlassen. Und das nicht nur wegen der beiden hübsch anzusehenden und stimmgewaltigen Frontdamen Lilian und Maike, sondern auch wegen der eingängigen Rocksongs, mit denen die sechs Münchner das Publikum auf ihre Seite ziehen konnten. Nach zwei Demos aus dem Jahr 2005 und 2007 gibt es nun eine EP von Concept Chaos zu erwerben, die aber leider, leider gerade mal vier Songs umfasst.

Eingeleitet wird die Scheibe mit "Dead End", dem dank verzerrten Riffs und treibendem Refrain rauesten Song des kurzen Reigens. Ruhiger und poppiger wird es bei "Revelation", bei dem beide Sängerinnen zeigen können, was so alles in ihren Stimmen steckt. Aber auch dieser Song schafft es, wieder mit einem packenden, rockigen Refrain zu punkten. Mit "Heros" folgt eine gelungene Mitsingnummer, wobei ich mir vorstellen könnte, dass das Publikum auch gerne "we all are heros" anstatt der Textzeile "they all are heros" intonieren würde. Am Ende der EP thront der meiner Meinung nach beste Song "Herz", der schön treibend, mit durchdringendem deutschen Text und einer tollen Melodie gekrönt, aus den Boxen schallt.

Wünschen würde ich mir, gerade in Sachen Riffing und Gitarrensolos, noch ein bisschen mehr Ausdruck oder Kreativität als Begleitung für die beiden Sängerinnen. Wobei man dabei nicht vergessen darf, dass wir hier über eine Eigenproduktion reden, die mit richtig starken Rocksongs um die Ecke kommt, und somit bin ich schon auf die erste volle Concept Chaos-Scheibe, die eigentlich längst überfällig ist, gespannt. Also, gebt Concept Chaos eine Chance, hört euch die Songs an und schaut auf einem der Konzerte vorbei, denn wer nicht unbedingt eine Metal-Vollbedienung braucht, der wird von den Münchnern ganz vorzüglich unterhalten.

Sebbes

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Slag In Cullet - Time To Explode
Vorheriges Review: Bran Barr - Sidh

© www.heavyhardes.de