6 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10130)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Slayer

Interview:
Chris Caffery

Live-Bericht:
Job For A Cowboy

Video:
Susperia
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Re-Activate kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Re-Activate - Prevailing Of The Unkind Domination

Re-Activate - Prevailing Of The Unkind Domination
Stil: Thrash Metal
VÖ: 09. September 2009
Zeit: 71:31
Label: Rock It Up Records
Homepage: -

buy, mail, print

Re-Activate? Wer soll das sein? Was haben diese Burschen verbrochen, dass sie Einzug in meinen Player finden? Nach einigen Irrungen und Wirrungen lichtet sich der Nebel und mir wird mit den ersten Tönen des Openers "Prognosis Negative" klar, was die Stunde schlägt. Sänger Jim Hayes überbringt die frohe Kunde, dass es die erste und einzige Scheibe Prevailing Domination der Band Re-Activate um Mainman Dan Englund just zu einer nochmaligen Veröffentlichung nach satten 14 Jahren geschafft hat. Franko von Rock It Up hat dazu noch tiefer im Sumpf gewühlt und die einzige selbstbetitelte Scheibe der Nachfolgeband Unkind zusammen auf einen Silberling gepackt.

Damit liegen insgesamt 17 Stücke vor, die sich im Großen und Ganzen auf dem Feld des Midtempo-Thrashs heimisch fühlen. Die tiefe etwas gurgelnde Stimme Jims passt wie die Faust aufs Auge. Der trockene sehr gut differenzierte Sound rauscht für old-school-Ohren wohltuend regressiv in die Lauscher. Alle Songs kommen knackig auf den Punkt, die Riffs schneiden sich wie bei Heathens Victims Of Deception erbarmungslos ihren Weg durch die Gehörgänge. Einzig die immer gleichbleibende Tonlage der Stimme strengt über die komplette Spielzeit der ersten elf Songs des Albums etwas an. Da wünscht man sich mal zur Aufheiterung des Ganzen einen kurzen spitzen Scream oder Ausbruch in höhere Gefilde, aber Pustekuchen, das kann und will der gute Jimmy anscheinend im Jahr 1995 (noch) nicht.

Ab Song Nummer elf sind wir mit Jim, Gitarrist Dan Englund und Bassist Jere Sweet, welche Re-Activate überlebt haben, plus Neuzugang Mike Hahn an den Kesseln, im Jahr 2000 und dem Siebentracker Unkinds. Geändert hat sich durch dieselbe Songwritingachse beim ersten Hören nicht viel, jedoch klingt es marginal doch anders. Englund und Sweet teilen sich die Musik und Hayes bewältigt meist das Textgut. Die Produktion ist etwas offener rockig, "Fall From Grace" könnte auch einer Band wie Prong gut zu Gesicht stehen. Vor allem der Gesang gewinnt durch eine etwas höhere Ausrichtung an Ausstrahlung. Der Grooveanteil wurde zudem leicht angehoben, was auch Fans von Pro-pain ansprechen könnte. Wer bei einem Monstergroover wie "On My Way" still sitzt, dem ist wahrlich nicht zu helfen. Das ist Power und Eingängigkeit in Formvollendung.

Das achtseitige Booklet bietet einige Zeitungsschnipsel, private Pics, Konzertankündigungen und Flyercollagen, jedoch wären alle Texte und nicht nur ein kleiner Auszug davon der musikalischen Darbietung mehr als gerecht gewesen. Sieht man über diesen kleinen Lapsus hinweg, bleibt nur festzustellen, dass wir es hier wiederum mit einem hochwertigen Release aus dem Hause Rock It Up, der für Fans des angeführten Genres die zahlkräftige Unterstützung finden sollte, zu tun haben. Well done, Franko, well done Re-Activate und Unkind. Eine wirklich schmackhafte Veröffentlichung, die auch anno 2009 vollends überzeugt.

Siebi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de