7 Headbänga online
21.10.2021 Jini Meyer
21.10.2021 Gutalax
23.10.2021 Ultima Radio
23.10.2021 Nasty
23.10.2021 Wolfsfest 2021
25.10.2021 Lonely Camel
Reviews (10274)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Devils Rage

Interview:
Profanity

Live-Bericht:
Cremation

Video:
Kiske - Somerville
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von In Extremo kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

In Extremo - Am Goldenen Rhein

In Extremo - Am Goldenen Rhein
Stil: Mittelalter Rock
VÖ: 15. Mai 2009
Zeit: 166:00
Label: Universal Records
Homepage: www.inextremo.de

buy, mail, print

Gar fleißig sind die Barden von In Extremo in letzter Zeit mit ihren Veröffentlichungen, gab es letztes Jahr doch neben dem Erfolgsalbum Sængerkrieg und zwei dazu gehörenden Singles danach auch die Sængerkrieg-Akustikshow mit passender DVD. Jetzt legen die Mannen um Das Letzte Einhorn in Form einer Live-DVD nach und das schlappe drei Jahren nach dem letzten derartigen Output. Braucht man diese DVD also gar nicht?

Diese Frage beantworte ich mit einem entschiedenen "vielleicht", tendiere aber eher zu "ja". Denn im Vergleich zum letzten Live-Output hat sich denn doch eine Menge getan, nicht zuletzt die Setlist betreffend. In Extremo sind eben eine vielseitige Band, deren Konzerte sich nicht gleichen wie ein Ei dem anderen. Klar, einige Klassiker wird man immer finden, aber das will der geneigte Fan ja auch gar nicht anders. Oder könnt ihr euch etwa einen Gig der Barden ohne "Spielmannsfluch" oder das abschließende "Villemann Og Magnhild" vorstellen? Nein? Dachte ich mir. So findet man auch auf dieser DVD genannte Dauerbrenner, einträchtig vereint mit neuerem Liedgut der aktuellen Longplayer. Die Mischung macht's eben und die stimmt bei In Extremo eben immer.

Und dass man bei einer Live-CD des Septettes einen Großteil des Genusses verpassen würde, kann wohl jeder, der die Band schon mal live gesehen hat, ohne zu zögern bestätigen. Denn die Show macht bei diesen Auftritten schon einen Gutteil der Stimmung aus. Wer das Stageacting der Band verpasst oder die Pyroshow nicht sieht, zieht nur einen Bruchteil des möglichen Genusses aus der Aufzeichnung eines Konzerts von In Extremo, denn gerade bei dieser Kapelle wird viel Wert auf die visuelle Umsetzung ihrer Musikstücke gelegt und das zurecht. Diese Auftritte sind eben nicht nur Konzerte, sondern in erster Linie Shows, die alle Sinne ansprechen sollen.

Dieses einzufangen ist auf der DVD gar trefflich gelungen, eine gut gelaunte Band, gut gelauntes Publikum und gut gelaunte Gastauftritte (von dem ich allerdings den Beitrag von Charlotte Klauser durchschnittlich finde, zumindest was das Stimmliche betrifft), das verbreitet auch beim Betrachter des Silberlings gute Laune. Guter Klang geht Hand in Hand mit einem guten Bild, so lobe ich mir das.

Als Bonus-Material bekommt der Käufer noch acht Videoclips von In Extremo-Stücken geboten, was ich aber eher als "ganz nett, aber kein Muss" abhaken würde. Außerdem findet man noch eine 23-minütige Tour-Doku auf dem Datenträger, die einen recht netten Einblick ins Geschehen gibt und für das ein oder andere Grinsen beim Betrachter sorgen dürfte.

Eine sehr schicke Konzert-DVD ist die Scheibe schon, der ich aber ein Pünktchen abziehe, weil sie zeitlich doch arg nah an der letzten derartigen Veröffentlichung liegt. Wer aber noch kein Live-Dokument der Band in seinem Besitz wähnt, darf hier bedenkenlos zugreifen.

Hannes

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de