7 Headbänga online
28.01.2020 Dimmu Borgis
30.01.2020 Samsas Traum
31.01.2020 Equilibrium
16.02.2020 Rage
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
Reviews (10087)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Riccardo Vernaccini

Interview:
Scariot

Live-Bericht:
Metal gegen Krebs IV

Video:
Katra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Ribspreader kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ribspreader - Opus Ribcage

Ribspreader - Opus Ribcage
Stil: Death Metal
VÖ: 02. März 2009
Zeit: 33:42
Label: Vic Records
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/serenityinobscenity

buy, mail, print

Mit dem Album Opus Ribcage schlagen die Schweden von Ribspreader zum dritten Mal zu und liefern echten Old School Death Metal. Bleibt nur zu fragen, ob mit der Rückkehr des Lead-Gitarristen Andreas Karlsson auch wieder alte Pfade eingeschlagen werden.

Opus Ribcage wird durch das gleichnamige Intro eröffnet, welches ein simples, aber sehr gelungenes Akustikgitarrenstück ist und auf der Scheibe eine absolute musikalische Ausnahme darstellt. Was folgt sind neun Tracks in echter Death Metal-Manier und das Ramones-Cover "Blitzkrieg Pop". Dreckiger Gitarrensound und stampfende Rhythmen im Midtempobereich laden zum Mitmarschieren ein und dürften wohl ganz gut für den Mp3-Player geeignet sein, wenn man mal von A nach B laufen muss. Der Sänger und Gitarrist kann durch seine Stimme glänzen und so lauscht man gerne seiner zarten Growl- und Screamstimme. Leider kommt die Scheibe nicht so abwechslungsreich rüber, weil vor allem der Schlagzeuger nicht mehr als zweieinhalb verschiedene Drumrhythmen zu beherrschen scheint. Ein bisschen schade ist das schon, denn in den Songs steckt mehr Potenzial als rausgeholt wurde.

Dennoch: Eingefleischte Death Metal-Fans werden die Scheibe mögen, wenn auch nicht lieben oder gar vergöttern. Bemerkenswert ist allerdings eine sehr klare und durchsichtige Produktion für eine Death Metal-Scheibe. Gerne passiert es ja in diesem Genre, dass es sehr breiig wird, nicht jedoch bei Opus Ribcage. Man sollte diese Scheibe also eventuell mal probehören, um zu erfahren, ob man das mag. Von einem Blindkauf ist hingegen abzuraten.

Alex

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de