11 Headbänga online
29.05.2018 Fewjar
09.06.2018 Rockavaria Tag 1
14.06.2018 Aaargh Festival 2018
28.07.2018 Rock The King
07.08.2018 Armored Saint
10.09.2018 Rockavaria Tag 2
Reviews (9971)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Euthanasia

Interview:
Abandoned

Live-Bericht:
Bang Your Head!!!

Video:
Arkona (Rus)
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Evolve IV kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Evolve IV - Decadent Light

Evolve IV - Decadent Light
Stil: Progressive Rock
VÖ: 31. Oktober 2008
Zeit: 50:33
Label: Prog Rock Records
Homepage: www.musicevolve.com
MySpace: www.myspace.com/mustevolve

buy, mail, print

Ganz und gar nicht dekadent im Sinne von rückwärtsgewandt sind Evolve IV. Diese USA/UK-Kollaboration bezieht sich nicht nur auf die üblichen Größen von anno dazumal (Gratefulyesbeatlegenesisfloyd), sondern auch auf Bands neueren Datums wie die Killers, Coldplay und Radiohead. Decadent Light ist eine in ihrer Ruhe und Schlichtheit sehr schöne und berührende Platte.

Dem Prog-Image entsprechen Evolve IV zuerst überhaupt nicht: die ganzen genreüblichen technischen Finessen lässt die Band links liegen und konzentriert sich auf klar strukturierte harmonische und unaufgeregte (Pop)Songs, die dem Hörer nicht mehr aus dem Kopf gehen. Was zuerst unspektakulär bzw. sogar langweilig erscheint, entpuppt sich nach mehreren Durchläufen als ein sehr ohrwurmträchtiges Album voller intimer Momente. "Must Have Been The Future" ist nur ein solcher Fall. Viele Songs wie "Baby Come Back" oder "Judgement Day" erinnern an The Clash bzw. Joe Strummers Soloscheiben und verbreiten eine angenehme Stimmung zwischen guter Laune und Melancholie. Die Instrumentierung ist schlicht und bechränkt sich auf Gitarre, Bass, Keyboard und Drums, nur ganz selten ("Goodbye") begleitet ein Saxophon die Band.

Ein in seiner Unscheinbarkeit wahres Kleinod von einem Album. Hoffentlich gehen Evolve IV mit Decadent Light nicht unbeachtet in der lärmigen Release-Flut unter. Die Aufmerksamkeit der Freunde ruhiger Klänge haben sie sich auf jeden Fall verdient.

Fab

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de