11 Headbänga online
Reviews (10297)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Crystal Eyes kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Crystal Eyes - Chained

Crystal Eyes - Chained
Stil: Heavy Metal
VÖ: 21. November 2008
Zeit: 42:36
Label: Metal Heaven
Homepage: www.crystaleyes.net

buy, mail, print

Die Achtziger leben! Zumindest, was den klassischen Metal betrifft, so lange es Bands wie Crystal Eyes gibt. Denn der Sound der Schweden zeigt sich so völlig unbeeinflusst von modernen Trends und Strömungen, dass es dem Rezensenten schon fast ein Tränchen der Rührung ins faltige Gesicht treibt.
Das, was die Skandinavier da auf Chained abliefern, ist nicht mal True oder Power Metal, es ist einfach nur Heavy Metal. Man hört und spürt Bands wie Black Sabbath, Dio, Judas Priest und Blind Guardian förmlich, wenn man sich mit der Musik von Crystal Eyes beschäftigt. An allen Ecken und Enden grüßen die Heroen des oben erwähnten Jahrzehnts und das klingt keineswegs altbacken oder verstaubt, sondern einfach nur klassisch gut. Kein Schmalz, keine Weichspülertendenzen, aber auch keine aufgesetzt wirkende Aggression, so sollte Heavy Metal klingen. Auch die sonst übliche, vor Schmalz strotzende "Powerballade" fehlt zum Glück, eine wahre Wohltat. Dafür gibt's schmissige Melodien, mitreißende Hooklines, abwechslungsreiche Songs und eine sich über das ganze Album erstreckende positive Stimmung. Produktion, Spielzeit und Coverartwork geben keinen Anlass zur Klage, genauso wenig wie die Performance der einzelnen Musiker. Druckvolles Bassspiel, abwechslungsreiches und gleichzeitig tightes Drumming, knackige Riffs und starke Leads, Metallerherz, was willst du mehr? Einen guten Sänger? Ja, auch den findet man hier, denn Nico Adamsen kann wirklich singen und vor allem bewegt sich seine Stimme glücklicherweise nicht in den üblichen Eierquetschbereichen, sondern er nennt eine klare und ausdrucksstarke Stimme im mittleren Tonhöhenbereich sein Eigen, die wirklich gut klingt. Natürlich gibt es auch Stellen, an denen er höher geht, aber selbst da verliert er nie die Kontrolle über sein Organ, sondern weiß mit seiner Sangeskunst auf ganzer Linie zu überzeugen. Die Songs selber sind alle recht klassisch-solide geraten, mit vielen recht gefälligen Passagen, mal melodiöser, dann wieder knackiger, mit einem Rauswerfer namens "Guardian", der seinen Namen aber so was von zu Recht trägt, denn er klingt genau so, wie Blind Guardian leider nicht mehr klingen.
Tja, wieder eine Band, die mir den Glauben an den klassischen Heavy Metal zurück gibt. Es ist erfreulich, dass es solche Kapellen noch gibt, die einfach gute Musik machen und auf Modeerscheinungen einen Dreck geben. Sehr empfehlenswert!

Hannes

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Ingrimm - Todgeweiht
Vorheriges Review: Kingdragon - Fire In The Sky (EP)

© www.heavyhardes.de