11 Headbänga online
07.08.2020 Lustfinger
13.08.2020 Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
03.09.2020 Sündenklang
Reviews (10156)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Neun Welten

Interview:
Swallow The Sun

Live-Bericht:
Killswitch Engage

Video:
Gotthard
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Tripping Horse kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Tripping Horse - Tripping Horse

Tripping Horse - Tripping Horse
Stil: Alternative / Metal / Stoner
VÖ: 23. März 2008
Zeit: 33:07
Label: Poison Tree Records
Homepage: www.trippinghorse.com

buy, mail, print

Junge Bands "der Stunde" entpuppen sich in der Regel nur als bessere Pferdeäpfel. Nun, bei Tripping Horse sieht das anders aus, denn dieser Gaul begräbt auf seinem Debüt einiges an Konkurrenz unter einem dicken Haufen, wenn auch nicht ohne Hürden zu reißen.

Der Horseapple wurde 2007 produziert und in Eigenregie veröffentlicht, jetzt erfährt er seinen Re-Release. Weshalb die Produktion in diesem Zuge nicht überarbeitet wurde, ist mir ein Rätsel, denn sie glättet einiges an Ecken und Kanten und macht das Album geeignet als Beilage für die Wendy. Schade, stehe ich doch mehr auf fachgerecht-bluttriefende Pferdemetzgerei, egal ob Pferd Metzger metzgert oder umgekehrt.

Die Songs an sich sind alle kurz gehalten, dafür aber auf den Punkt gebracht. Stilistisch gibt's eine Melange aus Alternative und (Mainstream-)Metal mit Stoner-Anklängen, was streckenweise an System Of A Down und Queens Of The Stone Age erinnert. Zu "Cocaine" wurde auch ein Video aufgenommen, obwohl ich den Song nicht als stärksten des Albums empfinde. "Try", "A.A.O.W." und "La Pistola" sind deutlich besser. Letztendlich klingt das Material aber, ob seiner Produktion und Eingängigkeit, einfach noch zu brav.

Deshalb bin ich hin- und hergerissen. Einerseits ist dieses Album vielseitig und spannend, andererseits stören die pferdepimmelschlaffe Produktion und die Zahmheit dieses Kleppers. Da muss noch einiges kommen, bevor ich zufrieden in den Sonnenuntergang reite.

Mein obligatorisches(?) Postskriptum: Leser von Gratis-Musikzeitschriften und MTV-Gucker dürfen hier bedenkenlos zugreifen.

Fab

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de