14 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10110)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Vidoll

Interview:
Voyager

Live-Bericht:
Diablo Swing Orchestra

Video:
Axenstar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Bombstrike kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Bombstrike - Born Into This

Bombstrike - Born Into This
Stil: Hardcore
VÖ: 26. Oktober 2007
Zeit: 25:28
Label: Power It Up
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/bombstrike

buy, mail, print

Ja was haben wir denn da? Eine Hardcore-Combo namens Bombstrike?! Ob die was für die Ohren der metallischen Kundschaft dieser Seite ist? Nun, wir werden sehen, ein paar HC-Bands hatten wir ja schon in letzter Zeit und die waren gar nicht übel. Na gut, Hardcore ist nicht ganz korrekt, Crustcore mit Hardcore-Anklängen dürfte passender für den Stil der fünf Schweden sein und da wird's schon enger mit der Schnittmenge Metal//Core. Metallische Strukturen sind in den 13 Stücken der CD nicht viele auszumachen. Und genau da dürfte auch das Problem liegen, das viele unserer Leser mit dem Silberling haben werden: Es fehlt eigentlich an allem, was einen Schwermetaller anspricht. Nicht, dass sie für ihr Genre schlecht sein müsste (das wage ich gar nicht zu beurteilen), aber hier ist die Scheibe definitiv fehl am Platze.
Der ganze Sound ist blechern, hektisch, ja sogar hysterisch (der Stimme des Frontmannes sei Dank), keine Riffs, kein Druck, dafür wildes Geschrubbel. Das Schlagzeug klingt eher nach einer Ansammlung Kochtöpfen als nach einer wirklichen Schießbude und überragt wird der Soundbrei vom Kreischen des "Sängers" Kaister. Dafür klingen die drei(!) Gitarren drucklos, das habe ich schon von einer einzigen Sechssaitigen zapfiger gehört.
Allerdings ist das Ding zum Glück schon nach 25 Minuten zu Ende, das könnte man ja sogar als Pluspunkt werten.
Nö, langer Rede, gar kein Sinn: Die CD ist bei einer Metal-Page einfach falsch platziert, mit dem Ding wird hier niemand froh...

Hannes

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de