12 Headbänga online
20.04.2021 Orphaned Land
22.04.2021 El&auml
23.04.2021 Lord Bishop
25.04.2021 Wolfheart
26.04.2021 Blaze Bayley
07.05.2021 The Disaster Area
Reviews (10233)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Lividity

Interview:
Temple Of Baal

Live-Bericht:
Subsignal

Video:
Godslave
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Pikku Orava kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Pikku Orava - Taivas Lyö Tulto (Single)

Pikku Orava - Taivas Lyö Tulto (Single)
Stil: Klingelton Trash
VÖ: 04. Mai 2007
Zeit: 7:32
Label: EMI Music
Homepage: www.pikku-orava.de

buy, mail, print

Pikku Orava, das Heavy Metal Eichhörnchen, mei hab ich mir gedacht, sicherlich eine witzige Idee irgendwelcher gelangweilter Metalfans, die mit einem Oachkatzl-Maskottchen samt Schwoaf bekannte Bands und ihre Songs auf die Schippe nehmen. Also her damit, könnte ja ein echter Spaß werden. Soweit die Theorie.

Die Realität dagegen sieht ganz anders aus. Klar, der kleine computergenerierte Nager schaut ganz pussierlich aus, die stylische Flying-V in seinen Pratzen verleiht einen gewissen sympathischen Charakter, das war's dann aber auch schon. Musikalisch gibt es hier nichts, aber auch gar nichts, was der geneigte Metalfan auch nur annähernd auf CD haben müsste. Billig eingespielte Coverversionen aus dem Metal-, Rock- und Pop-Bereich, die mit hochgepitchtem Gesang versehen wurden, der richtig, richtig weh tut, vor allem dann, wenn die eh schon fistelige Stimme zu hohen Schreien ansetzt, die schon bei normalem Gesang Erinnerungen an gequetschte Gaggale aufkommen lassen.

Warum diese Vergewaltigungen teils richtig geiler Lieder dann auf CD gebrannt wurde? Das würde wohl nur das leibhaftige Eichhörnchen höchstpersönlich wissen, wenn da nicht dieser Satz im Booklet zu finden wäre, der den Käufer dieser Scheibe darauf aufmerksam macht, dass das hier gebotene Material auch als Klingelton zum Kauf bereit steht. Und für genau diese Zielgruppe wurde Pikku Orava wohl konzipiert und erfunden, für die bereitwillig zahlende Handy-Klientel bis 14 Jahre, die liebend gern für irgendwelche gerade trendigen Abstrusitäten in die Tasche greift und sinnlos Geld verpulvert (siehe Schnappi oder der durchgeknallte Frosch). Mit Taivas Lyö Tulto, im Original von den finnischen Power Metallern Teräsbetoni, erscheint dieser Tage die erste Single (zusätzlich zum Titeltrack, der außerdem noch als Video vertreten ist, gibt es noch "Tsingis Khan" und "I Won't Let The Sun Go Down On Me"). Das vollständige Album mit verunstalteten Songs von Queen, Kiss, Lordi, Iron Maiden, Juanes, Shakira, Europe u.a. erscheint dann Ende Mai. Aber mal ehrlich, wer zum Geier kauft sich solchen Müll?

Lord Obirah

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Holy Martyr - Still At War
Vorheriges Review: Evocation - Tales From The Tomb

© www.heavyhardes.de