13 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10110)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Vidoll

Interview:
Voyager

Live-Bericht:
Diablo Swing Orchestra

Video:
Axenstar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Revolting Cocks kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Revolting Cocks - Cocktail Mixxx

Revolting Cocks - Cocktail Mixxx
Stil: Industrial Rock
VÖ: 05. März 2007
Zeit: 53:08
Label: 13th Planet Records
Homepage: www.revoltingcox.com
MySpace: www.myspace.com/revoltingcocks

buy, mail, print

Beim ersten Blick auf das Cover dachte ich mir noch: "Hey, Moment mal, die Scheibe hatte ich doch vor Kurzem erst!?" Erst beim zweiten Blick fällt dann das geänderte Artwork auf, denn die Holde, die dort abgebildet ist, hat diesmal keine Knarre in der Hand, sondern zwei Cocktailgläser.
Gut, hier dominieren gelbe Farbtöne und nicht rosane, aber so genau hatte ich das Cover von Cocked And Loaded auch nicht mehr im Kopf.

Abgesehen davon ist Cocktail Mixxx genau das, was der Name suggeriert, eine Remix-Scheibe für die hungrige Partymeute, die in den Tanztempeln dieser Welt wohl gut ankommen dürfte. Hier entpuppen sich vor allem der in zweifacher Ausführung vertretene Opener "Fire Engine", "Dead End Street" und "Pole Grinder" als gelungene Remixe, obwohl ich bei allen Songs das Gefühl habe, dass die ursprünglichen Versionen auf Cocked And Loaded mehr Flair und Wumms hatten und damit insgesamt spannender waren als Cocktail Mixxx.

Schade, dass gerade "Viagra Culture" und "Revolting Cock Au Lait" die am wenigsten gelungenen Remixe darstellen, denn die beiden Songs haben mir auf dem ursprünglichen Album mit am besten gefallen. Für das partyhungige Volk ist Cocktail Mixxx trotzdem einen Reinhörer wert, wer dagegen mit Remix-Geschichten weniger anfangen kann, braucht auch hier nicht zuschlagen.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de