14 Headbänga online
Suche:
20.07.2024 Makewar
21.07.2024 Ronnie Romero
22.07.2024 Strung Out
22.07.2024 Godsleep
23.07.2024 The Dwarves
23.07.2024 Hellripper
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Scelerata

Interview:
Twyster

Live-Bericht:
Walpurgis Metal Days III

Video:
J.B.O.
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Avulsed kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Avulsed - Yearning For The Grotesque

Avulsed - Yearning For The Grotesque
Stil: Brutal Death Metal
VÖ: 20. Februar 2003
Zeit: 49:52
Label: Avantgarde Music
Homepage: www.avulsed.com

buy, mail, print

Das Cover von Yearning For The Grotesque lässt eigentlich nur einen Schluß zu: hier erwartet einen übelstes Death/Grind-Gebolze. Und die ersten Töne des mittlerweile sechsten Outputs der Band bestätigen genau das.
Doch der Eindruck täuscht. "Wormeaten" startet zwar mit dem obligatorischen Blast-Part, wandelt sich dann aber in einen geilen Midtempo-Groover. Der zweite Song "Devourer Of The Dead " ist dann ein wenig forscher und mit einem geilen Refrain ausgestattet, während "Pale Red Blood" durch ein orientalisch angehauchtes Intro besticht. Bei Song Nummero vier "Six, Six, Sex" wird dann eher die grobe Kelle ausgepackt. "Daddy Stew" dagegen ist ein thrashiger Midtempo Song mit einigen geilen Melodien schwedischer Machart.
Wie man unschwer erkennen kann, stehen Avulsed nicht unbedingt für Monotonie, sondern gestalten ihr Songwriting sehr abwechlungsreich, man variiert das Tempo und kombiniert geschickt Old School Death Metal mit modernen Elementen.
Handwerklich gibt's auch nichts auszusetzen, da alle Bandmitglieder auf einem recht hohen Niveau spielen. Zudem ist die Platte mit einem guten Sound ausgestattet, der das Ganze schön abrundet.
Also Leute, lasst euch nicht vom zwiespältigen Cover von Yearning For The Grotesque abschrecken und holt euch diese coole Stück Death Metal.

Lord Obirah

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de