19 Headbänga online
Suche:
20.07.2024 Makewar
21.07.2024 Ronnie Romero
22.07.2024 Strung Out
22.07.2024 Godsleep
23.07.2024 The Dwarves
23.07.2024 Hellripper
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Scelerata

Interview:
Twyster

Live-Bericht:
Walpurgis Metal Days III

Video:
J.B.O.
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Apron kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Apron - The Broken Child (EP)

Apron - The Broken Child (EP)
Stil: Crossover
VÖ: 19. August 2006
Zeit: 16:08
Label: Fragmento Musikverlag
Homepage: www.apronline.de

buy, mail, print

Einen wilden aber auch eigenständigen Mix aus verschiedenen Stilarten fabrizieren die Passauer Apron auf ihrer The Broken Child EP. Aushängeschild der Band ist dabei sicherlich Sänger Thomy Bambuch, der unterschiedliche Facetten seiner Sangeskünste präsentiert, sei es gefühlvoller klarer Gesang, flehendes Jammern oder wütendes Schreien, und damit die Musik stark dominiert. Abwechslungsreich verhält es sich aber auch an der Gitarrenfront, so dass das Quintett für die ein oder andere Überraschung gut ist und ihre Songs immer interessant hält. Gewisse Parallelen zu Bands wie Korn oder System Of A Down lassen sich zwar nicht abstreiten, aber Apron gehen eigenständig genug zu Werke, um auch in Zukunft bestehen zu können. Fans alternativer Klänge sollten diese EP mal antesten, was sich auch gut über die Soundsamples auf der Bandhomepage bewerkstelligen lässt.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de