9 Headbänga online
Reviews (10297)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Fallen Yggdrasil kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Fallen Yggdrasil - Prospect Of Prey Promo 2006

Fallen Yggdrasil - Prospect Of Prey Promo 2006
Stil: Death Metal
VÖ: 30. April 2006
Zeit: 13:47
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.fallen-yggdrasil.de

buy, mail, print

Schon seit Jahren sind die Schwaben Fallen Yggdrasil am Start, doch so richtig einer breiten Hörerschaft konnten sie sich noch nicht darbieten. Das lag wohl unter anderem auch an ihrem letzten Label, das die Mucke der Jungs als "zu schlecht vermarktbar für heutige Verhältnisse" bezeichnete. Da fällt einem doch glatt nix mehr dazu ein.
Um jedoch nicht gänzlich in der vorübergehenden Versenkung zu verschwinden hat man sich dazu entschlossen, diese drei-Track-Promo an die Schreiberschaft zu versenden. Zum einen soll dies als Lebenszeichen verstanden werden, zum anderen ist man verständlicherweise damit auch auf der Suche nach einem neuen Partner. Diese Promo wird es zwar nicht käufliche zu erwerben geben, jedoch stehen seit Mai Songs auf der Homepage der Schwaben zum Runtersaugen bereit.

Fallen Yggdrasil zelebrieren einen gelungenen Mix aus Death und Thrash Metal, wobei mal der eine, mal der andere Stil die Oberhand behält. Der Opener "Save Me" kommt mit heftigem Double-Bass Gewitter daher und plättet den Hörer schon einmal. Das darauf folgende "In The Fire" wechselt gut zwischen den schnellen und langsameren Midtempoparts, jedoch kann mich der Song nicht gänzlich überzeugen, hier fehlt das gewisse Etwas, was einen guten Song herausragen lässt. So wie das abschließende "Memory Assassin", bei dem alles richtig gemacht wird. Treibendes Drumming, abwechslungsreiches Tempo, und ein stellenweise keinen Widerspruch duldender Groove zeichnen diesen Song aus.
Wenn sie in dieser Richtung weitermachen, sollte einer breiten Vermarktung nichts mehr im Wege stehen.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de